Hempelmann jetzt Berater voller Energie

Rolf Hempelmann
Rolf Hempelmann
Foto: WAZ FotoPool
Ex-Bundestagsabgeordneter und SPD-Politiker Rolf Hempelmann ist jetzt für Trimet und Steag aktiv.

Essen. Der frühere Bundestagsabgeordnete und energiepolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Hempelmann, hat einen neuen Job: Der 65-Jährige ist ab sofort als Berater für den Aluminium-Produzenten Trimet als auch für die Steag GmbH aktiv.

Für den Werkstoffspezialisten wird er ebenso wie für den Energieversorger die energiepolitische Diskussion in Berlin und auf europäischer Ebene in Brüssel begleiten, hieß es in einer Unternehmensmitteilung. Hempelmann nahm bereits an einer Trimet-Vorstandssitzung teil. Bei der Steag wird er sich noch vorstellen.

Gut dotierter Job als Dank für Einsatz in der Politik

Da ist er doch wieder, der Klassiker, dürfte mancher denken: Da setzt sich ein Politiker Jahre lang massiv für die Belange der Essener Firmen auf höchster Ebene ein und bekommt am Ende als Dank für sein Engagement einen vermutlich nicht so schlecht dotierten Job.

Hempelmann selbst sieht sich allerdings nicht mit den Pofallas dieser Welt in einem Boot: „Bei mir ist das transparent“, sagte der gebürtige Hertener in einem Gespräch mit der NRZ. Schließlich habe er bereits vor eineinhalb Jahren erklärt, dass er nicht mehr für den Bundestag in Berlin kandidieren werde.

„Wenn das zeitlich sauber getrennt ist, dann ist das in Ordnung.“ Es habe ihn zudem überzeugt, dass beide Unternehmen „konstruktiv an der Energiewende teilhaben“ wollen. Dass es Essener Firmen sind, die er bei der Neuausrichtung unterstützt, sei eine „reizvolle Herausforderung“, meint Hempelmann, der überzeugt ist: „Wir brauchen mehr Austausch zwischen Wirtschaft und Politik.“

 
 

EURE FAVORITEN