Hans-Günther Weber leitet nun „Musik im Forum“

Im Januar war die Musicalklasse von Folkwang-Professor Michael David Mills in der Reihe „Musik im Forum“ zu Gast.
Im Januar war die Musicalklasse von Folkwang-Professor Michael David Mills in der Reihe „Musik im Forum“ zu Gast.
Foto: FUNKE Foto Services
Hans-Günther Weber leitet nun die Reihe „Musik im Forum“ und findet die Veranstaltungsarbeit „spannend“.

Essen-Kettwig..  Es war ein guter Zeitpunkt für den angekündigten Wechsel. Im Rahmen eines Musical-Konzerts Mitte Januar fand er statt - „Musik im Forum“ leitet nun Hans-Günther Weber.

1984 gründete Prof. Werner Pütz die erfolgreiche Reihe. Jetzt suchte der 76-Jährige einen Nachfolger und fand ihn in Weber. Ebenfalls ein Musiker aus Leidenschaft, ebenfalls eng mit Kettwig verbunden, denn „ich bin ein Ureinwohner“, sagt er und lacht. Geboren im damaligen Krankenhaus in der Wilhelmstraße. Der „Junge hatte eine schöne Stimme“ und lernte mit zwölf Jahren dazu auch noch ein Instrument. Klavier. Innerhalb von zwei Jahren spielte er die ersten Chopin-Etüden. Eigentlich wollte er nach dem Abitur Mathematik und Musik studieren. „Aber ich bin durch die Aufnahmeprüfung gefallen.“ So wurde es Mathematik und Biologie. Ein erneuter Anlauf: Die Aufnahmeprüfung zum Klavierlehrer bestand er mit Auszeichnung, studierte Schulmusik an der Pädagogischen Hochschule und dachte im Anschluss „die Welt wartet auf mich“. Das war nicht so. Eine entscheidende Zeit. Wohin sollte die Reise gehen? Dann fragte die Folkwang Musikschule an und Hans-Günther Weber sagte zu. „Jetzt machte ich das, was ich am liebsten tat und bekam auch noch Geld dafür:“

Mittlerweile ist der Kettwiger auch noch Studienleiter an der Volkshochschule und Koordinator zwischen den beiden Institutionen. Und dann wurde auch noch der Tanzbereich der VHS vakant und der Musik angegliedert. Und die Kollegin, die für Literatur und Theater zuständig war, ging in Pension. „Auch dieser Bereich ging dann in meine Verantwortung über“, sagt Hans-Günther Weber.

Wo bleibt da die Zeit für die neue Aufgabe, für „Musik im Forum“? Eine große Familie hat er ja schließlich auch noch. Seine Frau Theresia Norpoth-Weber ist Violinistin und unterrichtet an der Folkwang Universität der Künste, Sohn Sebastian (23) studiert Wirtschaftswissenschaften in Würzburg, „und hat wie ein Besessener Schlagzeug gespielt“, Tochter Katharina ist 17, und die Jüngste, Victoria (9), verdiente sich erste Lorbeeren bei „Jugend musiziert“.

Doch die neue Aufgabe reizt ihn so sehr, dass er zusagen musste. „Ich finde die Veranstaltungsarbeit spannend und bekomme jetzt Lust, mal wieder los zu üben. Aber das wird kein Selbstbedienungsladen, denn dazu gibt es viel zu viele Talente, die eine Bühne brauchen.“

Für die vielen Musiker in Kettwig wünscht sich Hans-Günther Weber „noch mehr Einheit und vertraute Gespräche. Ich könnte mir vorstellen, dass uns ein Forum, eine Art Stammtisch, noch näher zusammenrücken lässt. Wir haben gute Veranstaltungsräume, gute Musiker - und brauchen nur noch eine gute Vernetzung.“

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen