Essen

„Bombe!“ - 18-Jähriger benimmt sich am Essener Hauptbahnhof wie die Axt im Walde

Ein Mann (18) hat am Hauptbahnhof Essen mit einer Bombe gedroht. (Symbolbild)
Ein Mann (18) hat am Hauptbahnhof Essen mit einer Bombe gedroht. (Symbolbild)
Foto: Kerstin Kokoska
  • Schwarzfahrer weigert sich, Ausweis vorzuzeigen und muss mit auf die Wache
  • Dort droht er mit einer Bombe und schlägt Bundespolizisten

Essen. Was hat er sich wohl dabei gedacht? Wollte der junge Mann (18) etwa festgenommen werden? War ihm nicht klar, was er sagt?

Vielleicht war das Deutsch des Asylbewerbers einfach nicht gut genug.

Bombendrohung auf der Wache am Hauptbahnhof Essen

Die Polizei jedenfalls berichtet, dass ein 18-Jähriger am Donnerstagmittag auf der Wache der Bundespolizei am Essener Hauptbahnhof den völlig irrwitzigen Satz: „Hab ich Bombe!“, gerufen hat.

Ohne eine Bombe dabeizuhaben, wohlgemerkt.

Eigentliches Vergehen war Schwarzfahren

Eigentlich war der 18-Jährige wegen Schwarzfahrens aufgefallen. Gegen 14 Uhr griffen ihn Polizisten am Bahnsteig auf. Weil der Mann aber keinen Ausweis vorzeigen wollte, nahmen ihn die Beamten mit auf die Wache.

Mann schlägt Polizisten

Da verhielt er sich dann wie die Axt im Walde: Nach der Bombendrohung durchsuchten die Polizisten den Mann. Der fand das gar nicht gut und wehrte sich mit Schlägen. Daraufhin wurde er gefesselt, damit die Beamten ihn weiter absuchen konnten - gefunden haben sie nichts.

Der Mann wurde wieder entlassen. Jetzt hat er ein Ermittlungsverfahren wegen Beförderungserschleichung, Vortäuschen einer Straftat und Widerstands am Hals.

(lin)

Weitere Themen:

Sergej W. bestreitet Sprengstoff-Anschlag auf BVB-Bus

Pass bei der Zubereitung von Maibowle! Diese Zutat kann in hohen Dosen gefährlich sein

Er grinst wohl nicht mehr lange! Polizei Essen sucht mutmaßlichen Handy-Dieb

Festnahme am Essener Hauptbahnhof: Schwarzfahrer versteckt sich in Zug-Klo - und spuckt Mitarbeiter an

 
 

EURE FAVORITEN