Essen

Guido Reil gibt auf: Warum es keine AfD-Fraktion im Essener Stadtrat geben wird

Guido Reil sitzt für die AfD im Essener Stadtrat.
Guido Reil sitzt für die AfD im Essener Stadtrat.
Foto: dpa

Essen. Lange hatte er dafür gekämpft, jetzt hat Guido Reil aufgegeben: Der AfD-Politiker wollte eine Fraktion seiner Partei im Essener Stadtrat etablieren.

Noch in der aktuellen Ratsperiode, die 2020 endet, wollte er seinen Plan in die Tat umsetzen. Ohne Erfolg. Der Bergmann bleibt der einzige AfD-Mann im Stadtrat. Das berichtet die WAZ.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Essener wartet zwei Stunden auf Lieferung von Burger King: Das sagt der Fast-Food-Riese

Mehrere Bahnhöfe in Essen gelten für den VRR als „nicht akzeptabel“

• Top-News des Tages:

Lena Meyer-Landrut stiehlt Berlinale-Stars mit Mega-Ausschnitt die Show

Helene Fischer in Oberhausen: Warum Oma Gisela (kurz) wichtiger war als die Schlagerkönigin

-------------------------------------

Viele Politiker haben Reil abgesagt

Viele Politiker, die er zur Alternative für Deutschland holen wollte, hätten abgesagt. „Die haben einfach Schiss“, sagte Reil. Andere, die sich dem 48-Jährigen gerne angeschlossen hätten, wollte er nicht. „Da bleibe ich lieber allein.“

Bei der Kommunalwahl im Mai 2014 hatte die AfD drei Mandate erhalten. Die drei Ratsherren verließen die Partei allerdings wenig später.

Den ganzen WAZ-Artikel kannst du hier nachlesen.

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN