Essen

Großrazzia: Essener Polizei kontrolliert über 500 Personen - und findet jede Menge Drogen und Waffen

Foto: dpa/Archivbild

Essen. Drogen, Waffen und Medikamente: In einer groß angelegten Aktion hat die Essener Polizei unter der Woche über 500 Personen kontrolliert und dabei jede Menge illegale Waren sichergestellt.

Neben dem Rheinischen Platz, von dem sich die Drogenszene wegen der Videoüberwachung zunehmend entfernt, nahmen die Beamten Bereiche in Essen-Altendorf, sowie Straßenzüge rund um den Viehofer Platz und den Stadtgarten ins Visier.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

„Liebe Dealer*innen“: Das steckt hinter der merkwürdigen Botschaft in der Essener U-Bahn

Nach Drogen-Razzia in Essen: Polizei nimmt nächstes Möbelhaus hoch

Kameras an der U-Bahn: Zieht die Drogenszene vom Rheinischen Platz zum Uni-Campus?

-------------------------------------

Polizeihunde jagen mutmaßliche Dealer

Durch die intensiven Kontrollen gelang es der Polizei einen Mann festzunehmen, der 80 Drogen-Bubbles dabei hatte.

Zwei mutmaßliche Dealer versuchten am Donnerstag vor den Einsatzkräften zu fliehen. Doch Polizeihunde jagten ihnen hinterher und hinderten sie so an der Flucht. Dabei erlitten beide Männer leichte Verletzungen.

Gegen diese Männer und weitere 60 Personen ermitteln die Beamten jetzt wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Wegen des Verdachts auf illegalen Aufenthalt sowie bereits bestehender Haftbefehle wurden zudem insgesamt 20 Personen, zum Teil vorläufig, festgenommen.

(ak)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

EURE FAVORITEN