Gesundheitstag für Frauen zum letzten Mal in Schuir

Laden zum Frauentag ein: Ulla Timmers-Trebing (VGSU), Schwester Diethilde, Nadja Frauenhofer (Contilia) und Gabriele Becker (Wiese e.V).
Laden zum Frauentag ein: Ulla Timmers-Trebing (VGSU), Schwester Diethilde, Nadja Frauenhofer (Contilia) und Gabriele Becker (Wiese e.V).
Foto: Essen
Weil die Ordensfrauen im Jahr 2016 nach Schönebeck umziehen, findet auch der Frauen-Gesundheitstag zum letzten Mal in der malerischen Anlage in Schuir statt

Essen.. Nur die Ruhe! Das Handy zu Hause lassen, E-Mails ignorieren, die Einkäufe auf den nächsten Tag verschieben und einfach mal für ein paar Stündchen den stressigen Alltag hinter sich lassen. Kurz: Gelassenheit erfahren; etwas für sich tun. Dazu ruft der Gesundheitstag für Frauen am Donnerstag, 18. Juni, im Kloster Schuir auf. Bereits zum achten Mal öffnet das imposante Gebäude inmitten des idyllischen Landschaftsschutzgebietes am Schuirweg Türen und Tore für den Tag der besonderen Art. Zwischen 1200 und 1500 Besucherinnen zog dieser in den vergangenen Jahren regelmäßig an.

Diesmal schwebt im Vorfeld ein bisschen Wehmut bei der Organisation mit; schließlich wird das Kloster zum letzten Mal Austragungsort des Gesundheitstages für Frauen. Die Barmherzigen Schwestern der Hl. Elisabeth werden Ende 2016 ihr Mutterhaus in Schuir verlassen und ins Kloster Emmaus nach Schönebeck ziehen (die WAZ berichtete). „Den beliebten Gesundheitstag werden wir aber weiterhin veranstalten, allerdings nicht mehr an diesem Ort“, so Nadja Frauenhofer von der Contilia-Gruppe.

Bevor man sich aber nun Gedanken um den zukünftigen Veranstaltungsort macht, konzentrieren sich die Organisatorinnen erst mal auf nächsten Donnerstag. Etwa 40 verschiedene Programmpunkte hat sich das Team um Ulla Timmers-Trebing (Verein für Gesundheitssport und Sporttherapie an der Universität Duisburg-Essen e.V.), Gabriele Becker (Wiese Selbsthilfe-Beratung), Nadja Frauenhofer und Generaloberin des Ordens, Schwester Diethilde, für diesen Tag einfallen lassen.

Kaffee im Klostergarten trinken

Unter dem Leitsatz „Gelassenheit - in jeder Lebenslage ein Gewinn“ wird es Vorträge von Ärzten zu Themen wie Rückenschmerzen, Demenz, Depressionen, Kopfschmerzen, Arthrose oder Darmerkrankungen geben. Auch Psychologen stehen mit Ratschlägen und Tipps zur Seite. Darüber hinaus beinhaltet das Programm verschiedene Workshops zum Mitmachen. Lachyoga, Frauentänze, meditatives Walking oder Qigong sind da nur vier Angebote von vielen.

Wer mag, kann aber auch einfach ganz entspannt einen Kaffee im Klostergarten trinken oder nutzt den Aufenthalt für Gespräche mit anderen Besucherinnen. Hauptsache Körper und Geist kommen zur Ruhe.

Das Motto des diesjährigen und letzten Gesundheitstages im Schuirschen Kloster scheint dabei prädestiniert für die 31 Schwestern, die hier noch beheimatet sind. „Wir müssen uns nun auch in Gelassenheit üben und versuchen, langsam von diesem Ort los zu lassen“, sagt Schwester Diethilde.

EURE FAVORITEN