19-Jähriger nach Überfällen auf Frauen angeklagt

Foto: Oliver Müller NRZ

Essen. Nach mehreren Überfällen auf junge Frauen klagt die Staatsanwaltschaft Essen eine 19-jährigen Rumänen an - wegen versuchten Totschlags und versuchten Mordes. Wegen ähnlicher Taten drohte ihm vor seiner Flucht auch in Rumänien eine Haftstrafe.

Die Staatsanwaltschaft Essen hat gegen einen 19-jährigen Rumänen vor der Jugendkammer des Landgerichts Anklage wegen versuchten Totschlags und versuchten Mordes in zwei Fällern erhoben. Wegen ähnlicher Taten drohte ihm in seinem Heimatland eine Haftstrafe, weswegen er im September 2010 nach Deutschland floh.

Hier setzte er seine Taten fort, die sich wie eine Liste des Grauens lesen: Am 11. Oktober überfiel er abends auf dem Fußweg zur Straße „Im Streb“ eine 20-Jährige. Er packte sie von hinten, riss sie zu Boden und tritt so lange auf sie ein, dass sie schließlich bewusstlos am Boden liegen blieb. Nur einen Tag später ging er bei einer 15-Jährigen auf der Schlägelstraße ähnlich vor und raubte schließlich noch ihr Handy und ihre Geldbörse. Auch das junge Mädchen ließ er bewusstlos zurück. Am 14. Oktober verletzte der junge Mann eine 37-Jährige zwischen Hubert-Bollig- und Essener Straße und ließ sein Opfer teilweise unbekleidet zurück. Auch in diesem Fall stahl er Geld und Wertsachen. Seit dem 15. Oktober sitzt der 18-Jährige in Untersuchungshaft. Er ist weitgehend geständig.

 
 

EURE FAVORITEN