Essen

Geld für frühere Termine - Staatsanwaltschaft ermittelt wegen angeblichem Bestechungsskandal in Essener Ausländerbehörde

In der Essener Ausländerbehörde könnte Bestechungsgeld geflossen sein.
In der Essener Ausländerbehörde könnte Bestechungsgeld geflossen sein.
Foto: Federico Gambarini/dpa

Essen. Die Staatsanwaltschaft Essen ermittelt derzeit gegen Mitarbeiter der Essener Ausländerbehörde. Wie Oberstaatsanwältin Anette Milk bestätigt, wurde am Donnerstag eine Person auf Sachbearbeiterebene vernommen.

-------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

Am Wochenende ist Essen Orignal: Diese fünf Acts darfst du auf keinen Fall verpassen

Starke Windböen im Ruhrgebiet! In diesen Städten wird es besonders windig

Essener Polizei begeistert: Wie diese Diensthündin heldenhaft zwei Einbrecher überlistete

-------------------------------------

Frühere Termine gegen Bezahlung

Sie wurde verdächtigt, gegen Bezahlung frühere Termine zu vergeben.

Milk: „Dieser Verdacht hat sich jedoch nicht erhärtet. Auf weitere Beteiligte gibt es derzeit keine konkreten Hinweise.“

Der Verdacht war durch Recherchen des WDR aufgekommen.

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN