„Gastronomia Officina“ - so viele Gäste können nicht irren

Wenn sich alle einig sind, werde ich von Berufs wegen skeptisch. Im Fall der „Gastronomia Officina“ in Bredeney jedoch zu Unrecht. Das harmonische Gesamtgefüge beginnt bereits vor der Tür mit Raucherecke in kuschliger Holzhütte und stimmiger Blumendekoration.

Essen. Wenn sich alle einig sind, werde ich von Berufs wegen skeptisch. Im Fall der „Gastronomia Officina“ in Essen-Bredeney jedoch zu Unrecht. Das harmonische Gesamtgefüge beginnt bereits vor der Tür mit Raucherecke in kuschliger Holzhütte und stimmiger Blumendekoration. Beim Betreten des großen Gastraums denke ich kurz an die opulente Frühjahrsdekoration im Gartencenter. Doch hat hier jemand mit Sinn für Harmonie Hand angelegt und wir fühlen uns dank der Ton-in-Ton-Gestaltung und hoher Decken sehr wohl. An diesem Dienstagabend ist es im Erdgeschoss voll bis auf den letzten Platz. Gut, dass es noch eine weitere Etage gibt. Die Lautstärke hält sich im Rahmen, sodass wir uns auch in größerer Runde gut unterhalten können.

Das freundliche Personal bringt knuspriges Ciabatta in Olivenholzschalen, Öl, Salz etc. sind schon am Tisch. Die Weine liegen zwischen 6 und 10 Euro und bilden von Südtirol bis Sizilien Italiens Landkarte ab. Mein Indikator-Gericht für gute italienische Küche, Vitello Tonnato (11,90), wird als sehr ordentliche Vorspeisenportion und in klassischer Aufmachung gereicht: das Fleisch zartrosa, die Thunfisch-Kapern-Sardellen-Sauce rund, und die perfekte, unmatschige Aufmachung allein ist den Euro, den es hier vielleicht mehr kostet, schon wert. Bestnoten auch für das Carpaccio di Manzo (11,90 Euro) mit Zitronen-Öl-Vinaigrette und lang gereiftem Parmesan. Die Antipasti di Terra landen leider am Nebentisch.

Essen und TrinkenSie sind aber fürs nächste Mal schon gesetzt, denn der Auftritt von Parmaschinken, Salame Felino, Coppa, Lardo, Speck und Pancetta ist verlockend. Preislich liegen auch die Hauptspeisen etwas über Standard, zeichnen sich aber ebenfalls durch Qualität aus. So perfektioniert zum Beispiel eine aromatische Safran-Creme die Tagliatelle mit Gambas und Zucchini von der Tageskarte (16,90). Den Lachs vom Grill an grünem Pfeffer und Gorgonzola-Spinat erklären wir für fastenzeittauglich und bereuen diese Entscheidung nicht. Hier wird selbst eine schlichte Pizza Margherita (6,50) zum Genuss: Sie ist knusprig, leicht und kommt mit Basilikum garniert an den Tisch.

Wer dann noch Kapazitäten hat, liegt mit der Anleihe aus Frankreich, Crème brûlée (6,50) genau richtig. Zusammengefasst lässt sich sagen: So viele zufriedene Gäste können nicht irren. Wir kommen sicher wieder, um dann vielleicht auch mal den Business Lunch für 10,50 zu testen.

Gastronomia Officina, Bredeneyer Straße 142 (Hinterhof), 45133 Essen, Telefon: 0201.8462447, www.gastronomia-officina.de, Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 11.30 bis 15 Uhr & 17 bis 23 Uhr, Sa., So. 11.30-23 Uhr

Weitere Gastro-Kritiken und Ausgehtipps finden Sie auf unserer Spezialseite „Essen kulinarisch“

 
 

EURE FAVORITEN