Frischer Wind für den Konzertbetrieb auf dem Hügel

Foto: WAZ FotoPool

Zu neuen Ufern! Aufbruchstimmung herrscht beim Folkwang Kammerorchester. Mit der kommenden Spielzeit verspricht der neue Chefdirigent Johannes Klumpp, der nach sieben Jahren den Taktstock von seinem Vorgänger Achim Fiedler übernimmt, frischen Wind in den Konzertbetrieb auf Villa Hügel zu bringen. Gemeinsam mit Reinhard Goebel, dem renommierten Experten für alte Musik, der sich als erster Gastdirigent auf die Reihe der Barockkonzerte konzentriert.

Geschäftsführerin Weneta Scazzi freut sich über eine „überaus erfolgreiche Jubiläums-Saison“ zum 55-jähigen Bestehen des Orchesters. So habe sich die Mitgliederzahl im Freundeskreis verdoppelt. Gut angenommen sei vom Publikum die neue Reihe „Extraklang“ mit Sparten übergreifenden Kombinationen von Musik, Tanz, Rezitation und Bildprojektionen, und die Kooperationsprojekte mit dem Folkwang Kammerorchester innerhalb und außerhalb von Essen seien gefragter denn je.

Auf hohem Niveau sieht Johannes Klumpp sein Ensemble, auch wenn es als „Scharnier-Orchester“ zwischen Hochschul-Absolventen und Berufsmusikern zwangsläufig einer starken personellen Fluktuation ausgesetzte sei. „Die sind alle sehr fit, in den technisch besten Jahren und geben in den Konzerten immer 100 Prozent.“ Schon als Gastdirigent habe er gemerkt, wie „alles um einen herum brennt“ und welchen Willen zum Außergewöhnlichen diese Truppe mitbringe.

Reinhard Goebel, einer der Urväter der historischen Aufführungspraxis, wird keine alten Instrumente einführen, sondern durch differenzierte Phrasierung und nuancierter Dynamik- und Tempogestaltung dem Publikum eine „Hörbrille“ aufsetzen. Zudem sei viel Repertoire in Vergessenheit geraten. Zurück zu Bach und ins frühe 18. Jahrhundert lautet die Devise.

Und da der Besucher bereichert aus dem Konzert gehen soll, werden künftig alle Reihen moderiert, also auch im Mozart-Zyklus, den Familienkonzerten und den Sonderkonzerten im Grugapark und zum Jahreswechsel. Neu auch: Niemand muss mehr den Pausen-Piccolo von Zuhause mitbringen, denn in der Villa Hügel wird es endlich ein Catering-Angebot geben

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen