Förderverein Achilles beklagt Spendentief

Frohnhausen..  Er kümmert sich um die Achilles-Verse in unserer Gesellschaft, die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, und feierte am Wochenende mit 120 Gästen seinen zehnten Geburtstag: der Achilles-Förderverein des Apostel-Jugendhauses.

„Als 2004 das Land seine Förderung für das Jugendhaus halbierte, war Hilfe nötig“, schaute der Vereinsvorsitzende Martin Ehlers zurück auf die Geburtsstunde des Vereins, der fortan das Jugendhaus an der Mülheimer Straße ideell und finanziell unterstützen sollte.

Und das mit großem Erfolg. Immer da, wo das von der Gemeinde getragene Jugendhaus am Rande seiner finanziellen Möglichkeiten steht, springt der Verein ein – oder versucht es zumindest. So unterstützt man den regelmäßigen Mittagstisch, fördert Mädchen- oder Jungenprojekte und hilft bei Anschaffungen. Bis zu 12 000 Euro sammelte man Jahr für Jahr für das Jugendhaus.

Doch die Kurve fällt. Mit rund 8000 Euro gab es in 2014 einen Tiefpunkt. „Man merkt, dass immer weniger Geld vorhanden ist“, so Martin Ehlers, der zusammen mit den rund 50 Mitgliedern in den kommenden Wochen und Monaten sich verstärkt in die Akquise und Öffentlichkeitsarbeit stürzen will. Einen Anfang machte man schon jetzt: Am Ende des Geburtstages standen um die 1000 Euro für das Apo-Haus bereit. Ehlers: „Vielen Dank an alle Helfer und Spender.“

EURE FAVORITEN