Essen

Flüchtlings-Reisen nach Syrien, nervende Sky-Moderatoren, Stromschlag beim Hafenfest: Das hat die Region am Wochenende bewegt

Bei einem Terror-Anschlag in Barcelona wurden 14 Menschen getötet und weit mehr als 100 verletzt. Unter den Verletzten sind drei Mädchen aus Oberhausen.
Bei einem Terror-Anschlag in Barcelona wurden 14 Menschen getötet und weit mehr als 100 verletzt. Unter den Verletzten sind drei Mädchen aus Oberhausen.
Foto: Nicolas Carvalho Ochoa / Getty Images

Essen. In Baden-Württemberg sollen 100 Flüchtlinge Reisen in ihre Heimatländer unternommen haben. Auch in Essen kommt das offenbar immer wieder vor - meist reisen Flüchtlinge dann nach Syrien oder in den Irak. Die ganze Geschichte gibt es hier:

Flüchtlinge machen Reisen in Heimatländer wie Syrien: Auch in Essen gibt es Fälle

Beim Hafenfest in Duisburg sind vier Menschen verletzt worden. Auf einem Fahrgeschäft erlitten sie einen Stromschlag. Ausführlichere Infos gibt es hier:

Stromschlag auf Fahrgeschäft: Zwei Frauen und zwei Männer beim Duisburger Hafenfest verletzt

Zum Start der Bundesligasaison haben sich viele Fußballfans geärgert: Nicht über den Sport, sondern über die Sky-Kommentatoren:

„Nervig! Unerträglich!“ - Sky-Zuschauer schimpfen über Kommentatoren Frank Buschmann und Jörg Dahlmann

BVB-Nachwuchsspieler Youssoufa Moukoko sorgt für Aufsehen: Der junge Mann schoss an den ersten drei Spieltagen acht Tore. Allerdings glauben viele nicht, dass er erst zwölf Jahre alt ist:

Gefälschter Pass? Zweifel am Alter des 12-jährigen BVB-Supertalents Moukoko

14 Menschen starben bei einem Terror-Anschlag in Barcelona, weit über 100 wurden verletzt. Unter ihnen sind auch drei Mädchen aus Oberhausen:

Terror in Barcelona: Drei Mädchen (14 bis 17) aus Oberhausen verletzt, sie flüchteten in Panik vor den Attentätern

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN