Essen

Essen: 22-Jähriger mit heftigen Vorwürfen gegen Flixbus: „Beschimpft und am Arm gezerrt“

Ein Fahrgast aus Essen erhebt schwere Vorwürfe gegen Flixbus.
Ein Fahrgast aus Essen erhebt schwere Vorwürfe gegen Flixbus.
Foto: imago images/CTK Photo

Essen. Eigentlich wollte sich Leon Wällering aus Essen mit seiner Freundin ein paar schöne Tage in Prag machen.

Mit dem Flixbus reiste der 22-Jährige zunächst nach Dresden, von dort aus weiter nach Tschechien. „Zuerst war auch alles in Ordnung“, erzählt er im Gespräch mit dieser Redaktion.

Flixbus: Fahrgast aus Essen erhebt schwere Vorwürfe gegen Mitarbeiter

Es war seine erste Fahrt mit einem Flixbus. „Doch dann mit den neuen Fahrern fing alles an...“ Schon bei der Ankunft seien die beiden Mitarbeiter schlecht gelaunt gewesen, das „fanden auch andere Fahrgäste“, erzählt Wällering weiter: „Sie waren wirklich unfreundlich, haben schlecht mit den Kunden kommuniziert.“

Der Bus wurde mit dem Gepäck der Zugestiegenen in Dresden beladen, Wällering war eigenen Angaben nach einer der Letzten. „Weil ein Mitarbeiter im Gepäckraum war, stellte ich meinen Koffer selbst in den Bus.“ Dass es ein Sortiersystem nach den jeweiligen Reisezielen gibt, war ihm zu dem Zeitpunkt nicht bekannt: „In Essen habe ich mein Gepäck auch selbst eingeladen, da war das auch kein Problem.“

Mitarbeiter soll Fahrgast beschimpft haben

Doch der Mitarbeiter in Dresden habe ihn „angemotzt“ und sei so laut geworden, dass auch der Busfahrer hinzustieß.

+++ Flixbus: Junge Frau erhebt schwere Vorwürfe gegen Busfahrer – weil er Fahrgäste rauswarf +++

Auch er sei äußerst unfreundlich gewesen. Wällering habe keinen Streit anfangen wollen, weshalb er ihn den Bus stieg. „Komm wieder runter“, habe der Busfahrer dann geschrien. Als der 22-Jährige wieder ausstieg, habe ihn der Fahrer angeschrien: „Was ist hier los? Was ist dein Problem?“

Wällering habe versucht, die Situation zu erklären, doch beruhigt habe das den Flixbus-Mitfahrer keineswegs. Im Gegenteil: Als der Fahrgast wieder in den Bus stieg, habe er gehört, wie ihn ein Flixbus-Mitarbeiter als „Ar*******“ bezeichnet habe.

Flixbus: Streit eskaliert in Prag

In Prag angekommen, eskalierte die Situation dann. „Um eine Beschwerde einreichen zu können, wollte ich die Namen der Fahrer in Erfahrung bringen. Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, bin ich dabei besonders ruhig und freundlich vorgegangen“, erzählt der Essener weiter. Doch der Busfahrer habe dann endgültig die Geduld verloren.

Leon Wällering: „Er hat mich nur noch beschimpft, es war kein normales Gespräch mehr möglich: 'Kannst du logisch denken? Hast du ein Problem mit Tschechen?', schrie er.“

Dann habe der Mitarbeiter ihn am Arm nach vorne gezerrt und gesagt: „Beschwere dich halt, hier hast du die Busnummer. Jetzt verpiss dich.“

+++ Flixbus: Für 99 Cent von Dortmund nach Berlin – dieser Busanbieter macht Konkurrenz +++

Das sagt Flixbus zu den Vorwürfen

Nach dem Vorfall beschwerte sich Leon Wällering bei Flixbus. Doch bislang bekam er keine Rückmeldung. Auf Nachfrage von dieser Redaktion äußerte sich Flixbus wie folgt zu den Vorwürfen: „Wir nehmen die Hinweis sehr ernst und haben bereits interne Untersuchungen eingeleitet, um den Sachverhalt detailliert zu prüfen und aufzuklären.“

 
 

EURE FAVORITEN