„Flashmob“ warb fürs Gospel-Festival

„Wer singt denn da so ungehemmt laut beim Shoppen?“, fragten sich viele der erst einmal irritierten Besucher des Einkaufszentrums Limbecker Platz am vergangenen Wochenende. Des Rätsels Lösung: Prof. Andreas Beyer, Leiter des Essener Gospelfestivals, hatte zu einem „Flashmob“ aufgerufen, der für das diesjährige Essener Gospel-Festival am 27. September im Katernberger Bergmannsdom (Ev. Kirche am Katernberger Markt) die Werbetrommel rührte. Bereits zum vierten Mal wird, in diesem Jahr pünktlich zum Day of Song, die Vielfalt der Gospelmusik gefeiert. Dem Konzertabend ab 18 Uhr geht ein Workshop voraus, an dem Interessierte teilnehmen können, um beim Konzert gemeinsam mit den Chören die einstudierten Lieder aufzuführen. Der Workshop findet am 20. September von 12 bis 18 Uhr in der Reformationskirche, Julienstraße 39 in Rüttenscheid statt.

Es gibt noch Karten im Vorverkauf: Altstadt-Buchhandlung, Papeterie Petersen, Musik Gläsel, Katzensprung Bücher. Das Konzert kostet im Vorverkauf acht Euro, der Workshop 15 Euro inklusive Konzerteintritt. Weitere Vorverkaufsstellen und Infos unter: www.essener-gospelfestival.de

EURE FAVORITEN