Essen

Feuerwerker Mike Wehner entschärfte die Fliegerbombe in Essen - an seinem 53. Geburtstag!

Mike Wehner, Truppführer des Kampfmittelbeseitigungsdienstes: Er hat am Donnerstag eine Weltkriegsbombe in Essen-Rüttenscheid entschärft - und wurde am selben Tag 53 Jahre alt.
Mike Wehner, Truppführer des Kampfmittelbeseitigungsdienstes: Er hat am Donnerstag eine Weltkriegsbombe in Essen-Rüttenscheid entschärft - und wurde am selben Tag 53 Jahre alt.
Foto: Daniel Schreckenberg

Essen. Die meisten Menschen pusten an ihrem Geburtstag ein paar Kerzen auf einem Kuchen aus. Mike Wehner entschärft hingegen an seinem 53. Geburtstag eine 250-Kilo-Bombe.

Arbeiter hatten die Fliegerbombe am Mittwoch bei Tiefbauarbeiten entdeckt. Gut 20 Minuten hat Feuerwerker Mike Wehner am Donnerstag gebraucht, um die Bombe in Essen-Rüttenscheid unschädlich zu machen.

„Das war bei der Kälte nicht einfach“

„Das ist nicht meine erste Bombe“, sagt er trocken. Seit 25 Jahren ist der Bombenentschärfer im Einsatz.

Auch diesmal hat er seinen Job souverän gemeistert. Mit einer mechanischen Vorrichtung entfernte er zunächst den Zünder der Bombe. Die Vorrichtung wird mit Schrauben am Zünder befestigt: „Das war bei der Kälte heute nicht ganz einfach“, sagt Wehner.

Anschließend brachte er den Zünder kontrolliert zu einer kleinen Explosion.

Um 13.35 Uhr war die Bombe entschärft. Und Mike Wehner hat jetzt endlich Zeit, doch noch ein paar Kerzen auf seinem Kuchen auszublasen: Den hat er sich redlich verdient. (pen/ds)

Weitere Themen:

Die Weltkriegsbombe ist entschärft: A52 bei Essen bald wieder freigegeben - alle Infos hier im Live-Ticker

 
 

EURE FAVORITEN