Essen

Das gabs noch nie! Feuerwehr Essen veröffentlicht eine wunderbare Statistik - und ist sehr stolz darauf

Foto: imago/photo2000

Essen. Seit 1989 erhebt die Feuerwehr Essen Statistiken über alle Einsätze. Jedes Jahr gab es Brandtote zu beklagen – 2017 aber nicht.

Im vergangenen Jahr ist erstmals seit der Aufzeichnung kein einziger Mensch in Essen durch ein Feuer gestorben.

Eine Statistik, die die Essener Feuerwehr stolz und glücklich macht – und für die Direktor Ulrich Bogdahn auch eine Erklärung hat.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

Essen: Jugendliche schlagen Mädchen (17) Flasche über den Kopf — Tatverdächtiger beschuldigt falschen Komplizen

Großrazzia im Revier: Polizei will Tausende Sozialbetrüger hochnehmen

• Top-News des Tages:

Jugendlicher (14) bedroht Mann (67) mit Messer in Straßencafé - seine Reaktion ist großartig

Aldi bedauert das Gasgrill-Fiasko — und hat eine große Überraschung für die enttäuschten Kunden

-------------------------------------

„Seit dem 1. Januar 2017 sind Rauchmelder in Deutschland Pflicht. Wir sehen darin eine Ursache für diese tolle Statistik“, so der Amtsleiter.

220 Alarmierungen gab es durch Rauchmelder im abgelaufenen Jahr. Die verhinderten nicht nur Brandtote, sondern verringerten auch die Zahl der Großbrände. Das belegen die Zahlen: Die Zahl der Mittel- und Großbrände ging im Vergleich zu 2016 um rund 40 Prozent zurück!

„Auch die Sachrettung ist dadurch erfolgreicher. Denn wenn sich kleine Brände durch eine schnelle Alarmierung der Feuerwehr nicht ausdehnen können, bleibt auch mehr Hausrat unbeschädigt“, sagt Bogdahn.

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN