Feuerwehr-Einsatz führt Polizei zu weiterer Cannabis-Plantage in Essen

Die Polizei entdeckte am Wochenende mehrere Cannabis-Plantagen in Essen - aus Zufall. Jetzt kam eine dritte hinzu.
Die Polizei entdeckte am Wochenende mehrere Cannabis-Plantagen in Essen - aus Zufall. Jetzt kam eine dritte hinzu.
Foto: Philipp Guelland
Alle guten Dinge sind drei: Nachdem die Polizei am Wochenende gleich zwei Cannabis-Plantagen im Essener Stadtgebiet entdeckte, stieß sie Montagabend noch auf eine dritte. Eigentlich waren Polizei und Feuerwehr wegen eines verdächtigen Gasgeruchs ausgerückt.

Essen. Zum dritten Mal in drei Tagen sind Polizisten zufällig auf eine Cannabis-Plantage gestoßen: Nachdem die Polizei bereits am Wochenende auf zwei Cannabis-Plantagen im Steeler Lohmühlental und in Essen-West gestoßen war, führte ein Feuerwehreinsatz die Beamten am Montagabend zu einer weiteren Plantage in der Sterkrader Straße in Altendorf.

Verdächtiger Gasgeruch

Die Feuerwehr wurde zuvor wegen verdächtigen Gasgeruchs gerufen. Da der Wohnungsinhaber nicht anwesend war, öffnete die Feuerwehr die Wohnung. Dort fanden die hinzu gerufenen Beamten zahlreiche Cannabis-Pflanzen in Töpfen.

Die Polizisten stellten die Gewächse, andere Teile der Plantagenanlage und den Wohnungsschlüssel sicher. Gegen den Mieter wurde Strafanzeige erstattet.

Das Zollfahndungsamt Essen hatte schon vor Jahren auf den Trend zu immer mehr Indoor-Plantagen hingewiesen. Zur illegalen Zucht kommt oft noch Stromdiebstahl, weil die Pflanzen Heizung und helle Beleuchtung brauchen.