Essen

Festnahme am Essener Hauptbahnhof: Schwarzfahrer versteckt sich in Zug-Klo - und spuckt Mitarbeiter an

Der Schwarzfahrer versteckte sich auf einer Zugtoilette. (Symbolbild)
Der Schwarzfahrer versteckte sich auf einer Zugtoilette. (Symbolbild)
Foto: Harald Tittel
  • Ein Gelsenkirchener (46) fuhr schwarz und war betrunken
  • Um der Kontrolle zu entgehen, schloss er sich auf dem Zug-Klo ein
  • Als er erwischt wurde, verletzte er einen Bahn-Mitarbeiter
  • Er wurde am Essener Hauptbahnhof festgenommen

Essen. Am Donnerstagmorgen klickten am Essener Hauptbahnhof die Handschellen. Bundespolizisten nahmen einen Schwarzfahrer (46) aus Gelsenkirchen fest. Zuvor hatte der betrunkene Mann im Regionalexpress Theater gemacht und einen Bahn-Mitarbeiter verletzt.

Gegen 5 Uhr fuhr der Mann im RE von Düsseldorf nach Essen. Nach Angaben eines Bahnmitarbeiters hatte sich der Mann auf der Zugtoilette eingeschlossen. Er wollte wohl der Fahrausweiskontrolle zu entgehen.

Als die Toilette daraufhin geöffnet wurde, stieß der renitente Fahrgast einen 53-jährigen Mitarbeiter beiseite und verletzte ihn an der Schulter.

Er spuckte einen Bahnmitarbeiter an

Nach Ankunft des Zuges im Essener Hauptbahnhof versuchte er aus dem Zug zu flüchten, konnte jedoch durch einen Zeugen und dem Mitarbeiter festgehalten werden. Sicherheitsdienstmitarbeiter fesselten den aggressiven 46-Jährigen.

Er bespuckte daraufhin den 53-jährigen Bahn-Mitarbeiter. Die Tat wurde durch die Bodycam eines Bundespolizisten aufgezeichnet.

Auf der Bundespolizeiwache stellte sich heraus, dass der Gelsenkirchener mit 1,2 Promille alkoholisiert war.

Gegen den polizeibekannten Gelsenkirchener wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Beförderungserschleichung und Körperverletzung eingeleitet.

Mehr Themen aus Essen:

Essener Burger-Laden macht dicht - darum geht Trump-Fan Nicholas Smith zurück in die USA

Horror-Crash auf der A44 bei Essen: BMW überschlägt sich, vier Autos rasen in Unfallstelle, Autobahn gesperrt

 
 

EURE FAVORITEN