Essen

Festmahl im Edel-Restaurant: Essens OB Kufen lädt zum 2655-Euro-Essen - zahlt aber selbst

Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen.
Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen.
Foto: Stefan Arend
  • Essens Oberbürgermeister Kufen hat zu einem Essen im 2-Sterne Restaurant geladen
  • Die Rechnung für die 14 Gäste betrug über 2600 Euro
  • Sie wurde auf die Stadt Essen ausgestellt
  • Aber: Kufen hat die Rechnung privat beglichen

Essen. Milliarden Schulden auf dem Stadtkonto, aber gegessen wird im 2-Sterne-Restaurant.

Einladung anlässlich des Städtetags

Wie die „Bild“ berichtet, hat Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen anlässlich des Deutschen Städtetags in Nürnberg eingeladen. Und zwar in eines der besten Restaurants am Platze: Das „Essigbrätlein“ in der Nürnberger Innenstadt.

Auf den Tisch kam für die 14 geladenen Gäste von SPD, CDU, FDP und Linke nur das Feinste: 14 Menüs a 122 Euro, neunmal den Haus-Aperitif für je 17 Euro, acht Flaschen Wein für zusammen 685 Euro, dazu noch Kaffee und Espresso. Macht zusammen schlappe 2655 Euro.

Rechnung wurde zunächst von Referentin des OB beglichen

Die Rechnung ging an die Stadt Essen. Ein Aufreger, sollte man zunächst meinen.

Aber: Sie wurde von der persönlichen Referentin des OBs mit ihrer privaten Kreditkarte beglichen. Einen Tag später erstattete Kufen ihr den Betrag per Scheck, wie die WAZ berichtet.

Oberbürgermeister Kufen war bei dem Essen übrigens gar nicht dabei. Er hatte kurzfristig abgesagt, weil er an Koalitionsgesprächen in Düsseldorf teilnahm.

Essens Stadtsprecherin Silke Lenz dazu: „Herr Kufen hat Delegierte der Stadt anlässlich des Städtetags privat eingeladen. Er hat am Tag darauf seiner persönlichen Referentin das Geld per Scheck zurückgezahlt.“ (göt)

Weitere Nachrichten:

Bericht: Er überfiel eine Seniorin (78) in Essen - so flog der Täter (20) auf

Warum am Donnerstagabend ein Hubschrauber über den Hauptbahnhof Essen flog

Paukenschlag bei Königsblau! Schalke 04 feuert Trainer Markus Weinzierl