Fahrradfahrer sprüht Pfefferspray auf Hund und Frauchen

Das Verkehrskommissariat der Polizei Essen sucht einen Fahrradfahrer, der in Byfang Hund und Frauchen mit Pfefferspray besprüht haben soll. Archivbild:
Das Verkehrskommissariat der Polizei Essen sucht einen Fahrradfahrer, der in Byfang Hund und Frauchen mit Pfefferspray besprüht haben soll. Archivbild:
Foto: Martin Möller
Das Verkehrskommissariat der Polizei Essen sucht einen Fahrradfahrer, der Pfefferspray auf einen Hund gesprüht haben soll. Das Tier war auf ihn zugelaufen.

Essen. Die Polizei sucht einen Fahrradfahrer, der einen Hund und dessen Frauchen verletzt haben soll. Wie das Präsidium am Dienstag mitteilte, war es bereits vorige Woche Montag, am 1. Juni, zu der Konfrontation gekommen.

Gegen 23.15 Uhr war die Hundebesitzerin mit ihrem Tier auf dem Fahrenberg in Byfang unterwegs gewesen. Als sich der Hund der 58-Jährigen in Richtung eines entgegenkommenden Radfahrers bewegte, sprühte der Unbekannte nach Aussage der Frau unvermittelt Pfefferspray auf den Vierbeiner. Auch das Frauchen bekam etwas von dem Reizstoff ab, lehnte aber eine Behandlung durch hinzugerufene Sanitäter ab. Ihren Hund wollte sie selbst zum Tierarzt bringen.

Der Radler sagte der Frau, er habe das Spray aus Angst vor dem Hund eingesetzt. Dann fuhr er davon. Der Ermittler des Verkehrskommissariats 2 bittet Zeugen und insbesondere den Radfahrer, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 zu melden. Der Gesuchte soll 25 bis 30 Jahre alt und schlank sein. Er trug einen Fahrradhelm.