Essen

Extraschicht 2018: Eine Hommage an die Steinkohle – das sind die Höhepunkte der Nacht der Industriekultur

Die Extraschicht findest dieses Jahr am 30. Juni statt.
Die Extraschicht findest dieses Jahr am 30. Juni statt.
Foto: FUNKE Foto Services

Essen. 2000 Künstler. 50 Orte. 22 Städte. Dieses Jahr legt die „Extraschicht“ einen drauf: Denn das Ruhrgebiet feiert sich im Jahr des Steinkohleausstieges noch einmal extra groß.

Extraschicht: 200.000 Besucher erwartet

Deswegen stehen auch viele der Programmpunkte des alljährlichen Kulturfestivals im Zeichen des schwarzen Goldes. Doch auch andere verrückte Highlights wie Konzerte, Performances oder spezielle Installationen machen den 30. Juni zu einer ganz besonderen Nacht. Insgesamt 200.000 Besucher werden erwartet.

Das sind die größten Highlights:

Essen – UNESCO Weltkulturerbe Zollverein

Bevor die beiden Zechen in Bottrop und Ibbenbüren zum Ende dieses Jahres schließen werden, treffen sich am Samstag auf Zollverein rund 2000 Mitglieder von bergmännischen Musik- und Spielmannszügen sowie Knappenvereinen um den Abend ganz im Zeichen des Bergbaus zu zelebrieren.

In der Mischanlage kannst du dir die Sonderausstellung „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“ des Ruhr-Museums anschauen.

Bochum – Jahrhunderthalle

Die ehemalige Gaskraftzentrale hat sich zum Festspielhaus gemausert und zeigt sich auch bei der Extraschicht von seiner exklusiven Seite: Hier wird dir Musikgenuss geboten, der durch eindrucksvolle Unterwelten, entspannende Ruheinseln und einnehmenden Gesang den Grundstock des Abends bildet.

In der Halle 1 gastiert das Klavierfestival Ruhr mit internationalen Nachwuchstalenten. Riesige Kissenlandschaften, Schaukeln und eine Deckenkonstruktion laden dich zum Verweilen ein.

Duisburg – Landschaftspark Nord

Die Extraschicht erweckt die hier lange stillgelegten Stätten wieder zum Leben: Gestern und heute feiern durch Installationen wie „Sinfonie für Zyklonauten“ eine Einheit.

Aber auch Skizzen aus der Sammlung von Leonardo da Vinci stellen durch die Tanzperformance „Codex Atlanticus“ einen direkten Bezug zur Geschichte und Funktion der Gebläsehalle her.

Außerdem erzeugen die bunten Lichtinstallationen nach Einbruch der Dämmerung eine wunderschöne Stimmung, des weiteren lädt ein Streetfood-Festival zum Schlemmen ein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Meine Schwester bekommt keinen Praktikumsplatz, weil sie Kopftuch trägt“: Saras (15) Bruder erhebt schwere Vorwürfe gegen Essener Konditoreien

A40 in Essen: Schwerer Unfall am Dienstagabend

• Top-News des Tages:

Essen: Polizisten finden tote Frau (58) – Söhne in Gewahrsam

Aldi: Frau kauft ihrem Hund Spielzeug beim Discounter – 30 Minuten später bereut sie es zutiefst

-------------------------------------

Wichtige Infos im Überblick

Extraschicht – die Nacht der Industriekultur findet am Samstag, den 30. Juni ab 18 Uhr statt und geht bis Sonntagfrüh 2 Uhr.

Die weiteren Städte, die bei der Extraschicht mitmachen:

Mobil von Spielort zu Spielort: Da die Spielorte im ganzen Ruhrgebiet verteilt sind, gibt es bei der Extraschicht ein eigenes Mobilitätssystem, das es den Besuchern einfach machen soll, von einem zum nächsten Ort zu kommen, ohne besonders lange Wege zu haben.

In der Nacht werden 150 Shuttlebusse unterwegs sein. Zudem kannst du aber auch mit der Straßenbahn, per Kanalschiff oder mit historischen Bahnen die einzelnen Orte erkunden.

Tickets für die ExtraSchicht kosten 17 Euro, oder ermäßigt 14 Euro. Hier kannst du dein Ticket online bestellen.