Essen

Extrablatt am Baldeneysee Essen: Kunden motzen wütend über den Service im neuen Café – doch...

Das neue Café Extrablatt am Baldeneysee in Essen.
Das neue Café Extrablatt am Baldeneysee in Essen.
Foto: Christof Köpsel / FUNKE Foto Services

Essen. Für ein Café könnte es kaum eine bessere Lage geben: Im idyllischen Heisingen, direkt am Wasser hat die Gastrokette „Extrablatt“ am Baldeneysee in Essen einen nahezu perfekten neuen Standort.

Doch die exponierte Lage scheint auch Probleme mit sich zu bringen. In den ersten Wochen nach der Eröffnung des „Extrablatt“ am Baldeneysee fluchen einige Kunden über Schwierigkeiten des Cafés.

Extrablatt am Baldeneysee Essen: Schlechter Service? Kunden schimpfen auf Facebook

Wütend machen manche Besucher des neuen „Extrablatt“ ihrem Ärger in sozialen Netzwerken Luft. Ein überfülltes Café, ewig lange Wartezeiten, fehlende Bestellungen und unfreundliches Personal seien ein Problem in der neuen Gastronomie und somit der Grund für den Frust mehrerer Kunden.

„Es läuft völlig aus dem Ruder, es ist außer Kontrolle geraten“, schimpft Carsten W. in einer Essener Facebook-Gruppe. „Niemand weiß was zu tun ist, Bestellungen werden nicht aufgenommen, Bestellungen vergessen, Bestellungen falsch abgegeben. Wartezeit teilweise über eine Stunde. Unfreundlich und völlig überfordertes Personal. Alle (wirklich alle) Gäste sind unzufrieden und verlassen böse das Lokal. Sehr, sehr schade das man so eine Chance so gegen die Wand fährt.“

Mehrere hundert Kommentare sammelten sich unter dem wütenden Beitrag und diskutieren über das neue Extrablatt in Essen. „Ja das stimmt! Habe es selber erlebt“, sagt Hassina M. und Issam O. stößt ins gleiche Horn: „Man muss dem Personal zwei Stunden lang hinterher betteln um etwas zu bestellen. Und beim Zahlen genau das gleiche Problem.“

Doch: Die große Mehrheit stellt sich gegen diesen Wut-Post!

------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

Essen: Schwarzfahrer wird ertappt und dreht völlig durch – „Ich schneide dir den Kopf ab“

Limbecker Platz: Dieser Laden feiert nach langer Pause eine Wiedereröffnung!

• Top-News des Tages:

Pärchen posiert im Urlaub für Foto – widerwärtig, was im Vordergrund zu sehen ist

Lkw-Fahrer sorgt mit DIESEM entsetzlichen Schriftzug für Wut im Netz – das hat jetzt Konsequenzen

-------------------------------------

Zahlreiche Nutzer berichten, bereits äußerst positive Erfahrungen beim Besuch des neuen Cafés (>> hier mehr zum neuen Extrablatt) gemacht zu haben. Sie seinen schnell und freundlich bedient worden – obwohl der Laden aus allen Nähten platzte.

„Also ehrlich! Neuer Laden, ein Serviceteam komplett neu! Das ganze muss sich erst einspielen und zusammenwachsen. Ich habe selbst gekellnert und weiß wie schwierig das ist“, mahnt Elke M. außerdem zur Geduld. Und die überwiegende Mehrheit der Nutzer teilt diese Meinung:

  • Svenja S.: „Das war damals im Extrablatt in Rüttenscheid genauso und die leben auch noch. Muss sich halt alles erstmal einspielen.“
  • Enny L.: „Ich finde es traurig, welche Kommentare man hier lesen muss... Es war eine NEUERÖFFNUNG und jeder der etwas über den Tellerrand schauen würde, müsste wissen das Grad bei einer Neueröffnung das Team welches zusammengestellt wurde nicht aufeinander abgestimmt ist/ sein kann ... […]immer daran denken: es arbeiten Menschen dort und keine Maschinen!
  • Christa N.: „Ich bin geschockt über das, was ich lese. Wegen solchen Motzbrocken wie euch verliert vielleicht jemand seinen Job. Ich arbeite auch in einer Dienstleistung und man kann es nie jedem recht machen. Ein neues Team muss sich erst einarbeiten.“

>> Centro Oberhausen: Neuer Luxus-Shop eröffnet – hier SOLLST du mit Tierhaaren und Cornflakes rumsauen

Die nächsten Wochen und Monate werden zeigen, ob sich das Team im Extrablatt am Baldeneysee Essen eingroovt oder sich die Kinderkrankheiten doch als langfristige Probleme herausstellen.

 
 

EURE FAVORITEN