Evag weiht neue Linie 109 und neue Bahnen ein

Die neue Niederflurstraßenbahn.
Die neue Niederflurstraßenbahn.
Foto: WAZ FotoPool
Mit einem großen Familienfest eröffnet die Evag am Sonntag ihren neuen Streckenabschnitt. Besucher können zudem die neuen Niederflurbahnen, die auch auf der Linie 109 eingesetzt werden, schon einmal testen. Offizielle Freigabe der Strecke ist dann am Montag.

Essen. Nach langer Zeit wird in Essen wieder eine neue Straßenbahnstrecke eröffnet. Ab dem 20. Oktober rollen die Straßenbahnen der Linie 109 im Westviertel und in Holsterhausen über einen 1,3 Kilometer langen, neuen Streckenabschnitt.

Das feiert die Evag bereits am Sonntag, 19. Oktober, mit einem Straßenfest auf dem Berthold-Beitz-Boulevard (Ecke Frohnhauser Straße). Dort erwartet die Besucher von 11 bis 17 Uhr ein buntes Programm für die ganze Familie. Der Eintritt ist frei.

Die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft Evag lädt zu Rundfahrten in Oldtimer-Fahrzeugen ein. Auch die neue Niedrigflurstraßenbahn (NF2) steht zur Probefahrt bereit.

Shuttle-Zubringer vom Hbf

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinie 147, Haltestelle Westendstraße) sollten die Besucher auch zum Fest anreisen, denn es stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Alternativ gibt es einen kostenlosen Shuttle in Oldtimer-Bussen vom Hauptbahnhof direkt zum Berthold-Beitz-Boulevard.

Wenn dann ab 20. Oktober die Straßenbahnen der Tram 109 im Westviertel und Holsterhausen regulär unterwegs sein werden, ändert sich auch der Haltestellenverlauf. Nicht mehr angefahren werden die Haltestellen: West S, Sälzerstraße, Helenenstraße, Kronenberg. Neue Haltestellen sind Schederhofstraße und Frohnhauser Straße.

Die Tram 109 fährt künftig den alten Linienweg von der Haltestelle (H) Frohnhausen Breilsort bis zur (H) Alfred-Krupp-Schule. Dort beginnt der neue Linienweg der Tram 109 über die (H) Schederhofstraße und (H) Frohnhauser Straße. Ab der (H) Thyssen-Krupp fährt die Linie 109 wieder den gewohnten Linienweg bis zur (H) Steele S.