Essens Oberbürgermeister stimmt mit CDU pro A52

Bei einer von der CDU beantragten Resolution bei der Verbandsversammlung des RVR stimmte Essens Oberbürgermeister Paß für den Weiterbau der A52.
Bei einer von der CDU beantragten Resolution bei der Verbandsversammlung des RVR stimmte Essens Oberbürgermeister Paß für den Weiterbau der A52.
Foto: WAZ FotoPool

Essen.. Drei Tage vor dem A 52-Parteitag der Essener SPD hat die Verbandsversammlung des Regionalverbands Ruhr (RVR) am Montag einer von der CDU beantragten Resolution zum Weiterbau der A52 mehrheitlich zugestimmt.

Drei Tage vor dem A 52-Parteitag der Essener SPD hat die Verbandsversammlung des Regionalverbands Ruhr (RVR) am Montag einer von der CDU beantragten Resolution zum Weiterbau der A52 mehrheitlich zugestimmt. Mit CDU und FDP stimmten auch einige Sozialdemokraten in der Versammlung für die A 52, sodass eine Mehrheit pro Autobahn-Bau zustand kam.

Unter ihnen war nach Auskunft der RVR-Pressestelle auch Oberbürgermeister Reinhard Paß (SPD), der somit an seiner Position festhält - entgegen den Bestrebungen seiner Partei, die sich mehrheitlich auf Anti-Autobahn-Kurs befindet. Grüne und Linke stimmten beim RVR gegen die A 52, das Gros der Sozialdemokraten enthielt sich.

 
 

EURE FAVORITEN