Essen

Essener zerlegen eine ganze Kuh im Hinterhof - Nachbarn rufen die Polizei

Ein Kuhkopf auf dem dreckigen Hinterhof.
Ein Kuhkopf auf dem dreckigen Hinterhof.
Foto: KDF-TV

Essen. Im Hinterhof der Karlstraße 32 in Essen-Altenessen haben Anwohner am Samstag mindestens eine Kuh zerlegt. Das bestätigte die Polizei auf Nachfrage von DER WESTEN.

Nachbarn wählten den Notruf. Die Polizei verständigte auch die Feuerwehr. Gemeinsam mit einem Amtsveterinär rückten die Einsatzkräfte zur Karlstraße aus.

Mit Bolzenschussgerät getötet

Der Veterinär stellte vor Ort fest, dass die Kuh ordnungsgemäß mit einem Bolzenschussgerät getötet wurde. Ob in dem Hinterhof oder schon vorher, ist jedoch noch unklar.

Im anliegenden Gebäude verarbeiteten die „Schlachter“ die Kuh auch direkt. Ein Kuhkopf sowie zahlreiche -füße lagen zum Teil auf dem dreckigen Hinterhof herum.

Kühlhaus versiegelt

Medien- und Augenzeugenberichten zufolge sollen die Essener das Fleisch wahrscheinlich schon an verschiedene Restaurants verkauft haben.

Die Polizei versiegelte das Kühlhaus und legte den Betrieb still. Die Stadt Essen werde sich am Montag weiter um den Fall kümmern.

Ein Feuerwehrsprecher sagte gegenüber DER WESTEN, es sei durchaus nicht unüblich, Schlachtabfälle auf Grünflächen im Stadtgebiet zu finden.

(lin/ak)

Weitere Nachrichten:

Komm mit! Wir helfen dir durch den Essener Horror-Kreisverkehr am Limbecker Platz

Unfall in Altenessen: Autofront geschrottet, zwei Frauen verletzt

Türkischer Wirtschaftsminister will doch in Köln auftreten

 
 

EURE FAVORITEN