Essener Stadtrat gegen Ausweitung des Flugverkehrs am Düsseldorfer Flughafen

Der Rat der Stadt Essen will weiteren Fluglärm verhindern.
Der Rat der Stadt Essen will weiteren Fluglärm verhindern.
Foto: Jakob Studnar / WAZ FotoPool
Die Essener Kommunalpolitiker haben sich gegen eine Ausweitung der Starts und Landungen am Düsseldorfer Flughafen ausgesprochen. Der Stadtrat befand, dass der Antrag des Airport-Betreibers unzureichende Angebote zur Verringerung des Fluglärms in den Abendstunden enthalte.

Essen.. Der Stadtrat Essen hat sich in einer Resolution gegen die geplante Ausweitung der Starts und Landungen am Flughafen Düsseldorf ausgesprochen. Der Antrag des Flughafenbetreibers der Landeshauptstadt enthalte völlig unzureichende Angebote. Die Kommunalpolitiker befanden, dass diese die Angebote des Airport-Betreibers nicht ausreichen, „die unerträgliche Fluglärmbelastung in den Abendstunden zu verringern“.

Der Flughafen Düsseldorf strebt statt der derzeit 45 Flüge pro Stunde künftig bis zu 60 an. Dafür soll die zweite Start- und Landebahn flexibler genutzt werden. Die Essener Politik will eine moderate Steigerung am Tag nur akzeptieren, wenn die Nachtflüge in der Landeshauptstadt eingedämmt werden.

 
 

EURE FAVORITEN