Essen

Essener Rocker Bandidos laden zum Sommerfest ein – doch die Polizei ist nicht weit entfernt

Die Polizei kontrolliert alljährlich die Rocker.
Die Polizei kontrolliert alljährlich die Rocker.

Essen. Die Bandidos haben diesen Sonntag wieder zu ihrem Sommerfest im Clubhaus an der Wüstenhöferstraße geladen. Und dort wurde den Gästen einiges geboten: „Frühstück für Frühaufsteher“, „Fleischiges auf dem Grill“ und „gemütlichemr Kaffee und Kuchen“. Das kündigte der Rockerclub vorher bei Facebook an.

Einsatzkräfte kontrollieren Clubmitglieder

Ob „Brüder, Freunde des Clubs“ oder auch die „Nachbarn“ – alle waren herzlichst eingeladen, zu dem alljährlichen „Sunday Meeting“ zu kommen. Und sogar die Polizei war wieder mit von der Partie - und kontrollierte die ankommenden Clubmitglieder mit Einsatzkräften von der Hundertschaft.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Bachelor“: Kristina aus Essen erhebt schwere Vorwürfe gegen „Love Island“-Kandidatin – die schlägt jetzt zurück

Schwerer Unfall am Limbecker Platz: Das wissen wir über die Fahrer und die Opfer

• Top-News des Tages:

Lidl-Kunden beschweren sich darüber, dass dieser Verkaufsschlager nach Minuten vergriffen ist

Schock bei Aldi: Filiale in Bochum komplett ausgeräuchert – wegen giftiger Spinne

-------------------------------------

Kontrollen verliefen ruhig

Da sei aber ganz normal, teilte Polizeisprecherin Judith Herold auf Anfrage von DER WESTEN mit: „Wir sind jedes Jahr rund um das Sommerfest vertreten.“ Da die Veranstaltung einen Rocker-Bezug habe, kontrollierten die Einsatzkräfte in den umliegenden Straßen die Mitglieder auf Waffen und andere illegale Gegenstände.

„Es ist alles aber ganz unproblematisch gelaufen“, so Herold. „Auch die letzten Jahren verliefen die Kontrollen ruhig.“ In der Regel sei die Polizei von Beginn bis zum Ende vor Ort, bis der Verein Bescheid gäbe, erklärte die Sprecherin.

Und das passierte dann auch um kurz vor 16 Uhr. Herold: „Schon ab 14 Uhr hat sich die Gruppe langsam aufgelöst – kurz vor vier sind dann alle abgezogen.“ Und auch die Polizei habe sich dann zurück gezogen.

Die Abschlussbilanz: 69 Personalien wurden festgestellt und 25 Fahrzeuge überprüft.

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen