Essener Philharmoniker geben Konzert für Flüchtlinge

Foto: frank vinken / waz
Die Essener Philharmoniker spielen ein Willkommenskonzert für Flüchtlinge. Unter anderem werden 500 Flüchtlinge zum kostenlosen Besuch eingeladen.

Essen. „Refugees welcome“, unter diesem Titel geben die Essener Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Tomáš Netopil am Sonntag, 15. November, 11 Uhr, ein Willkommenskonzert für Flüchtlinge in der Philharmonie Essen. Das Orchester möchte mit dieser kurzfristig in den Spielplan aufgenommenen Veranstaltung ein deutliches Zeichen setzen. Intendant Hein Mulders dazu: „Die schwierige Situation dieser vielen Menschen in Not geht uns allen sehr nahe. Wir möchten konkret helfen! Wir haben uns deshalb schnell entschlossen, dieses Konzert auf die Beine zu stellen.“ Der Erlös aus dem Kartenverkauf (10 bis 40 €) kommt einer Flüchtlingsorganisation zugute. Darüber hinaus werden rund 500 Flüchtlinge zu einem kostenlosen Besuch des Konzertes eingeladen.

Auf dem Programm steht die berühmte „Eroica“-Sinfonie von Ludwig van Beethoven, der wie kaum ein anderer Komponist für den persönlichen und künstlerischen Einsatz für Humanität, Idealismus und Gerechtigkeit steht. So ist etwa die „Ode an die Freude“ aus der 9. Sinfonie zu einer internationalen Hymne für Frieden und Völkerverständigung geworden. Die „Eroica“ steht auch für die Haltung des überzeugten Europäers. In ihr hat Beethoven in der Tradition der Aufklärung und der Französischen Revolution seine politisch-moralischen Vorstellungen von der Entwicklung der Menschheit niedergelegt.