Essener National-Bank schließt fünf Filialen

Die Zentrale der National-Bank am Essener Theaterplatz. Foto: Alexandra Roth
Die Zentrale der National-Bank am Essener Theaterplatz. Foto: Alexandra Roth
Foto: WAZ FotoPool
Die National-Bank setzt ihren Sparkurs fort und schließt zum 1. Februar kommenden Jahres fünf Filialen.

Essen.. Die National-Bank setzt ihren Sparkurs fort und schließt zum 1. Februar kommenden Jahres fünf Filialen. Betroffen sind die Zweigstellen in Frohnhausen und Kray sowie in Hattingen, Gladbeck und Recklinghausen. Das teilte das Unternehmen mit. Derzeit zählt die Bank noch 22 Filialen, davon neun in Essen. Vorstandschef Thomas A. Lange begründete den Schritt zum einen mit dem anhaltend niedrigen Zinsniveau, das „nicht nur unser Haus, sondern die gesamte Kreditwirtschaft vor außergewöhnliche Herausforderungen stellt.“ Zum anderen würden immer mehr Kunden das Online-Banking nutzen. Die Bank kündigte an, dass die Kunden in Kray von Steele aus betreut würden und Borbeck künftig für Frohnhausen zuständig ist. An beiden Standorten biete die Bank aber weiter Bargeldautomaten und Kontoauszugsdrucker an. Mit dem Aus für Kray werde zudem künftig Rüttenscheid die Azubi-Filiale.

Erst vor wenigen Monate hatte das Essener Geldinstitut den weiteren Abbau von Arbeitsplätzen angekündigt. 70 Mitarbeiter würden freiwillig ausscheiden, heißt es. Kündigungen habe es nicht gegeben. (jgr)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen