Essener Jugendverbände ziehen durch die Innenstadt

Am 3. Mai dürfte es bunt werden in der Innenstadt.
Am 3. Mai dürfte es bunt werden in der Innenstadt.
Foto: FUNKE Foto Services
Zu der Veranstaltung für mehr soziale Gerechtigkeit und gegen rechte Parolen werden am 3. Mai 500 Teilnehmer erwartet. Polizei bestätigt Anmeldung.

Essen. Mehrere Jugendorganisationen rufen für den 3. Mai zu einer Demonstration für mehr soziale Gerechtigkeit und gegen rechte Parolen in der Innenstadt auf. Das „Bündnis für ein gutes Leben für alle – Refugees welcome“ rechnet mit 500 Teilnehmern. Die Polizei bestätigte gestern auf Nachfrage eine entsprechende Anmeldung. In einem Kooperationsgespräch habe man sich gestern mit den Veranstaltern bereits auf einen Zugweg geeinigt, sagte Polizeisprecher Marco Ueberbach. Die Demo beginnt demnach um 12 Uhr am Viehofer Platz. Über die Viehofer Straße ziehen die Teilnehmer zum Kennedyplatz. Weiter geht’s über den I. Hagen und die Rathenaustraße bis zum Willy-Brandt-Platz, wo das Treffen gegen 15 Uhr enden soll. „Wir wollen mit unserer Demonstration vor allem junge Menschen ansprechen und ein Zeichen setzen, dass sich die Jugend nicht durch rechte Parolen entzweien lässt, sondern unabhängig von Herkunft oder Religion gemeinsam für ein gutes Leben demonstriert“, sagt Bündnissprecher Jules El-Khatib.