Veröffentlicht inEssen

Essener Feuerwehr kämpft gegen drei Großbrände in der Silvesternacht

brand2.jpg
Foto: KDV-TV
  • Drei Großeinsätze für Essener Polizei
  • Tausende Reifen brennen, „Gemarhaus“ in Holsterhausen stand in Flammen
  • Verletzt wurde niemand – drei Katzen sterben im Feuer

Essen. 

Das neue Jahr ist für die Essener Feuerwehr gleich mit drei schweren Bränden gestartet. Der erste Großbrand bracht um kurz vor Mitternacht in der Blumenfeldstraße im Nordviertel aus. In einem Betrieb für alte Autoreifen schlugen den Feuerwehrleuten die Flammen bereits meterhoch entgegen. 2500 Reifen brannten dort. Das Feuer drohte sogar auf zwei benachbarte Häuser überzugreifen.

Während die Feuerwehr das Feuer über Drehleitern und vom Boden aus löschte, räumte die Polizei die zwei Nachbarhäuser. Drei Stunden dauerten die Löscharbeiten. Der Betrieb wurde vollständig zerstört.

Drei Katzen sterben im Feuer

Der zweite Großbrand ereignete sich eine halbe Stunde nach Mitternacht in der Hesslerstraße in Altenessen. Hier geriet der Dachstuhl eines Wohn- und Geschäftshauses in Brand. Alle Bewohner konnten sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen.

Der Dachstuhl und die obere Etage des Gebäudes wurden vollständig zerstört- Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar. Drei Katzen konnten nur noch tot geborgen werden.

Zum letzten Großbrand in der Nacht kam es um 3.30 Uhr an der Gemarkenstraße in Holsterhausen. Im „Gemarhaus“ brannte das komplette Flachdach des vorderen Turmgebäudes. Drei Löschzüge der Feuerwehr bekämpften das Feuer.

Die Bewohner des Hauses wurden während des Einsatzes in einem Bus der EVAG betreut. Nachdem das Feuer gelöscht war, konnten alle Bewohner in das Gebäude zurückkehren.

Bei allen Bränden hat die Kripo Ermittlung aufgenommen. (ds)

Noch mehr aus der Silvesternacht:

Böller treiben Feinstaubbelastung extrem in die HöheSo schön leuchtete der Himmel über dem Pott – Das sind die schönsten Feuerwerks-Bilder aus der SilvesternachtSchlimmer Pyro-Unfall in Mülheim – Böller reißt Mann (22) drei Finger ab