Essen

Essen: Wirt ist gegen Lokal-Öffnung an Weihnachten – wie kann das sein?

Essen: Der Wirt Stefan Romberg hält nichts von einer Lokal-Öffnung an Weihnachten.
Essen: Der Wirt Stefan Romberg hält nichts von einer Lokal-Öffnung an Weihnachten.
Foto: FUNKE Foto Services

Essen. Die aktuellen Regelungen sehen eine Schließung der Restaurants bis mindestens Ende November vor. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird diese aber bis kurz vor Weihnachten verlängert werden. Dabei kann es durchaus dann möglich sein, dass die Corona-Regeln um die Weihnachtstage gelockert werden, sodass Restaurants dann zeitweise wieder öffnen dürfen.

Ein Wirt aus Essen ist davon jedoch wenig begeistert. Er ist gegen eine Lokal-Öffnung an Weihnachten. Wie kann das sein?

Essen: Wirt ist gegen Lokal-Öffnung an Weihnachten

Seit gut drei Wochen dürfen Restaurants keine Gäste mehr empfangen. Zwar haben viele Restaurantbetreiber grundsätzlich Verständnis für gewisse Corona-Maßnahmen, allerdings fühlen sie sich ungerecht behandelt. Schließlich belegen Studien, dass eine Ansteckung auch fernab eines Restaurants erfolgt.

+++ Essen: Paukenschlag im Landgericht – Prozess gegen Clan-Größe Jamal Rammo geplatzt! +++

Für Dezember könnte die NRW-Landesregierung die Coronaschutzverordnung wieder ändern, sodass Restaurants wieder öffnen dürfen. Stefan Romberg vom „Wirtshaus zur Heimlichen Liebe“ aus Essen hält da aber nichts von. In einem offenen Brief fordert er die Politik dazu auf, die Restaurants nicht an Weihnachten zu öffnen. Darüber berichtet die „WAZ“.

Gegenüber der Tageszeitung erklärt er, dass die kurzzeitige Öffnung der Lokale für die Weihnachtstage einen enormen finanziellen, personellen und materiellen Aufwand bedeute. Den Restaurantbetreibern wäre damit also nicht geholfen, da die Einnahmen die hohen Kosten nicht decken würden.

------------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

------------------------

Wirt befürwortet staatliche Unterstützung

Wenn die Politik den Restaurantbetreibern wirklich helfen wollen, sollten sie entsprechende finanzielle Hilfe bieten, fordert Romberg. Bislang erhalten sie 75 Prozent des Umsatzes im Vorjahresmonat.

------------------------

Mehr News aus Essen:

Essen: Nach Angriff auf Synagoge – Gemeindevorsitzender klagt an: „Habe mich hier mal sicher gefühlt“

Essen: Oberarzt soll zwei schwerstkranke Corona-Patienten getötet haben – werden jetzt alle Sterbefälle untersucht?

Essen: Mädchen stehen auf Autobahnbrücke – erschreckend, was sie dann machen

------------------------

Zudem verweist der Wirt darauf, dass die Menschen schon im Oktober ohnehin größtenteils draußen gesessen hätten. Er schlägt deshalb vor, dass bei entsprechenden Hygienekonzepten zumindest Außenbereiche dauerhaft öffnen können sollten, wie die „WAZ“ schreibt.

Über das weitere Vorgehen wird am Mittwoch (25. November) beim Corona-Gipfel entschieden. Mehr zu den aktuellen Regeln und den geplanten Maßnahmen für Dezember kannst du hier lesen. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN