Essen

Zurück zum Original in Essen: Veranstalter möchte Plastiktanne vom Weihnachtsmarkt verbannen – das ist der Grund

Die Plastik-Tanne auf dem Weihnachtsmarkt Essen 2018.
Die Plastik-Tanne auf dem Weihnachtsmarkt Essen 2018.
Foto: Daniel Sobolewski / DER WESTEN

Essen. Die Tanne am Essener Weihnachtsmarkt sorgt jedes Jahr für Diskussionen – besonders mit der Wahl in diesem Jahr sind viele Essener nicht zufrieden.

Der Veranstalter Essen Marketing hat sich nämlich für eine Plastiktanne entschieden. Das sorgte schon weit vor Beginn des Marktes für erhebliche Diskussionen.

+++ Weihnachtsmarkt Essen 2018: Stadt geht krassen Schritt und stellt riesige Plastik-Tanne vor den Hauptbahnhof +++

Nach Kritik: 2019 kommt die Naturtanne zurück

Wie die WAZ berichtet, soll es im nächsten Jahr aber wieder eine Naturtanne geben.

Richard Röhrhoff, Chef von Essen Marketing, erklärte am Donnerstagabend bei einer Diskussion in der Volkshochschule, wie es überhaupt zur Plastiktanne kam: Wegen der neuen Rettungswege könne vor der Hauptpost keine Naturtanne mehr aufgestellt werden.

Die neuen Fahrzeuge der Feuerwehr brauchen beim Ausfahren der Drehleiter mehr Platz.

+++ Weihnachtsmarkt Essen: Neues Getränk, neuer Baum, neuer Glühwein-Preis – das ändert sich 2018 +++

Essen Marketing: Das ist der Grund für die Plastiktanne

Ein so großer Baum könne aber auch nicht einfach woanders aufgestellt werden, sondern benötige eine Bodenkapsel, die nächstes Jahr an einem geeigneten Standort eingelassen werden soll.

Röhrhoff weiß: „Die Essener haben den Herzenswunsch nach einer traditionellen Ranne, dem wollen wir uns nicht verschließen.“

+++ Weihnachtsmarkt Essen: Mehrere Händler vom ersten Wochenende enttäuscht – „Vielleicht sind die Preise zu hoch“ +++

Bei wem die Tanne trotz der zahlreichen, oft hämischen, Kommentare aber trotzdem gut ankommt, kannst du bei der WAZ nachlesen. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN