Essen

Essen: Bittere Pille für alle Weihnachtsmarkt-Besucher! 2020 fehlt einer der beliebtesten Stände

Nicht nur Corona: das waren die größten Epidemien der Menschheit
Beschreibung anzeigen

Essen. Lange wurde am Konzept getüftelt, nun steht fest: Der Weihnachtsmarkt in Essen findet statt! Allerdings mit Einschränkungen. Und vor allem ohne einen der beliebtesten Stände.

Weiter auseinander werden die Buden stehen, es gibt sogenannte Glühweingärten und die Kettwiger Straße wird ebenfalls mit Buden bestückt. Die Essener Marketing GmbH (EMG) hat es geschafft, ein Corona-Konzept für den Weihnachtsmarkt Essen auf die Beine zu stellen.

Weihnachtsmarkt Essen muss dieses Jahr auf beliebten Stand verzichten

Neben vielen üblichen Buden findet auch der allseits beliebte Mittelaltermarkt statt, bestätigt eine EMG-Sprecherin. Er wird drei eigene Gärten haben, wo dann eher Met und Drachenblut fließen als Glühwein.

Das Prinzip ist bei allen dieser Gärten aber gleich: Es gibt einen Eingang, einen Ausgang, die Zahl der Besucher ist begrenzt, Glühwein darf nur an den Stehtischen oder Sitzgelegenheiten getrunken werden. Außerdem herrscht Maskenpflicht sobald man sich vom Platz wegbewegt.

------------------------------------

Mehr Themen aus Essen:

Essen: Auto kracht gegen Hauswand! Fahrer verletzt – jetzt kommt DAS heraus

Essen: Rap-Stars mit Hymne auf ihre Heimatstadt – sogar der Oberbürgermeister feiert sie

Essen: Ärger um den Zombiewalk – so reagiert der Veranstalter

Essen: Ärztin wegen Corona am Ende ihrer Kräfte – Bei DIESER Aussage geht ihr die Hutschnur hoch „Ich bin sauer“

-------------------------------------

Um einen Andrang und lange Wartezeiten zu Stoßzeiten zu vermeiden, ist das Personal laut EMG von allen Glühweingärten vernetzt. Das bedeutet, sollte es am Willy-Brandt-Platz zum Beispiel zu voll werden, schicken die Mitarbeiter die Besucher einfach zum nächsten Garten, wo noch Plätze frei sind.

+++ Essen: „Nazis raus aus diesem Hoodie“ – das steckt hinter den neuen Plakaten im Ruhrgebiet +++

Auf dem Weg dorthin herrscht übrigens keine Maskenpflicht, nur wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann sowie, wenn der Besucher an einem Stand stehen bleibt, muss der Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

-----------

Das sind die Regeln für das Corona-Konzept des Weihnachtsmarkt in Essen

  • Glühweingärten statt herumschlendern mit Tasse in der Hand
  • in den Gärten müssen Besucher*innen sich registrieren
  • In den Warteschlangen vor den Ein- und Ausgängen, sowie vor den gastronomischen Betrieben ist durch alle Besucher der Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dieser darf nur an den zugewiesenen Steh- und Sitzplätzen abgenommen werden.
  • Personen, die ihrer Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb ihres Platzes oder am Eingang des Glühweingartens nicht nachkommen oder die Registrierung verweigern, werden des gastronomischen Bereichs verwiesen
  • Beim Schlendern in den Budengassen muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. An den Ständen schon
  • Die Weihnachtsmarktstände werden in der Regel mit Plexiglasscheiben ausgestattet, ist das nicht der Fall, muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden

-----------

Schock für viele Essener

Alles in allem ein schlüssiges Konzept. Doch für viele Essener und Besucher von außerhalb wird es dieses Jahr dennoch eine riesige Enttäuschung geben. Denn die allseits beliebte Peru-Kartoffel ist in diesem Jahr nicht vertreten.

Das liegt an den Corona-Einreisebestimmungen, die es den Betreibern des Standes verbieten, nach Deutschland einzureisen. Denn aus Peru ist es derzeit nur unter strengen Voraussetzungen erlaubt, nach Deutschland einzureisen. Diese sind mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt nicht gegeben.

>>> Weihnachtsmarkt Essen: Die Peru-Kartoffel verliert ihren Hype: „Dieses Jahr kommen ganz wenige Leute“

Ein schwerer Schlag für alle Liebhaber der Kartoffel, die sich seit Jahrzehnten immer wieder als Kassenschlager bewährt.

>>> Die längste Schlange auf dem Essener Weihnachtsmarkt - warum du dich trotzdem immer wieder anstellst

Und auch wenn es viele andere Leckereien an den Ständen geben wird, wird vielen Besuchern die Kartoffel dann wohl doch am meisten fehlen.

Weihnachtsmarkt Essen: EMG bleibt optimistisch

Ob der Weihnachtsmarkt Essen am 13. November wirklich eröffnet, steht noch in den Sternen. Doch beim Essener Marketing bleibt man optimistisch, dass es klappen wird und der 48. Weihnachtsmarkt in Essen über die Bühne gehen wird. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN