Essen verliert weiter an Einwohnern

DerWesten
Der Bevölkerungsschwund in Essen setzt sich weiter fort - im Jahr 2010 verlor die Stadt wieder 1624 Bürger.  Foto: Ilja Höpping
Der Bevölkerungsschwund in Essen setzt sich weiter fort - im Jahr 2010 verlor die Stadt wieder 1624 Bürger. Foto: Ilja Höpping
Foto: WAZ FotoPool

Essen. Der Einwohnerschwund in Essen ging auch im Jahr 2010 ungebremst weiter, wie die Ergebnisse der amtlichen Bevölkerungsfortschreibung in NRW belegen. So zählte Essen im Dezember 574 635 Einwohner, das waren 1624 weniger als Vorjahr.

Der Einwohnerschwund in Essen ging nach den Ergebnissen der amtlichen Bevölkerungsfortschreibung in NRW auch im Jahr 2010 nahezu ungebremst weiter. Ende des vergangenen Jahres zählte die Stadt noch 574 635 Einwohner, das waren 1624 weniger als Vorjahr. Mit 298 206 herrschte in Essen ein leichter Frauenüberschuss.

Größte Stadt und einzige Millionenstadt in Nordrhein-Westfalen ist weiter Köln mit nun 1 007 119 Einwohnern (+9014). Auch Düsseldorf ist mit 588 735 Einwohnern (+2518) 2010 erneut gewachsen. Dortmund (580 444 Einwohner) hat zwar auch verloren, allerdings mit 864 Personen deutlich weniger als Essen. Hingegen liegen andere Nachbarstädte im Ruhrgebiet wie Duisburg, Oberhausen und Mülheim im Essen-Trend. Relativ zur Einwohnerzahl ist etwa in Oberhausen der Bevölkerungsschwund sogar noch gravierender.