Essen

Essen: Vater entführt Kinder in die Türkei – Mutter in Angst nach Todes-Drohung: „Werde dich schlachten ...“

Essen: Mutter Zayeynap K. (33) ist krank vor Sorge. Ihr Mann Ali hat ihre gemeinsamen fünf Kinder in die Türkei entführt. (Symbolbild)
Essen: Mutter Zayeynap K. (33) ist krank vor Sorge. Ihr Mann Ali hat ihre gemeinsamen fünf Kinder in die Türkei entführt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Pius Koller

Essen. Zwangsheirat, häusliche Gewalt, Morddrohungen – seit Jahren litt Zayeynap K. (33) aus Essen unter ihrem Noch-Ehemann Ali K. (44). Doch nun hat ihr Leid eine neue Stufe erreicht.

Wie die „WAZ“ berichteten, hat Ali K. die gemeinsamen fünf Kinder – drei Jungen (13, 15, 16) und zwei Mädchen (4, 7) – aus Essen in die Türkei entführt. Besonders schockierend: Er schickt Zayeynap K. ein Foto der Kinder, auf dem jedes einzelne eine Schusswaffe in der Hand hält. Die kleinen Mädchen sind mit Pistolen bewaffnet, die drei Jungs posieren mit Schrotflinten und Sturmgewehr.

Essen: Ehe-Hölle mit Ali K. – „Gehorchte ich nicht, schlug er mich“

Mit vier Jahren kam Zayeynap K. nach Deutschland. Als sie mit Ali K., einem Cousin ihrer Mutter, zwangsverheiratet wird, ist sie gerade mal 17 Jahre alt. Der Ehealltag war die Hölle. „Gehorchte ich nicht, schlug er mich“, erzählte Zayeynap K. der „Bild“-Zeitung.

+++ Clan-Prozess in Essen eskaliert! Gerichtssaal nach Tumulten und Respektlos-Auftritt geräumt +++

Er habe sie geschlagen, eingesperrt, vergewaltig und ihr Leben zerstört, schilderte die 33-Jährige ihr Martyrium auch gegenüber der „WAZ“.

Im Herbst 2017 muss Ali K. ins Gefängnis. Nach einem Streit hatte er seine Schwägerin überfahren und dabei schwer verletzt. Doch schon im Mai 2019 kommt er auf Bewährung raus – und droht seiner Frau. „Ich will dich umbringen, aber ich will nicht wieder in den Knast. Vielleicht beauftrage ich jemanden“, soll er eines Abends zu ihr gesagt haben. Daraufhin flieht Zayeynap mit ihren zwei kleinen Töchtern zu ihren Eltern.

Kindesentführer Ali K. droht seiner Frau: „Ich werde dich schlachten, wenn...“

Doch Ali K.s Terror endete nicht – ganz im Gegenteil: Er habe die beiden Mädchen heimlich von Schule und Kindergarten abgeholt und sie und ihre Brüder mit in die Türkei genommen.

Anschließend soll er seiner Frau am Telefon gedroht haben: „Ich werde dich schlachten, wenn du nicht nachkommst.“

-----------------------------

Mehr News:

-----------------------------

Doch der Umzug in die Türkei ist für Zayeynap K. keine Option. „Ich kann auf keinen Fall in die Türkei“, so die 33-jährige Mutter gegenüber der „Bild“ (Bezahlinhalt). „Dort habe ich überhaupt keine Rechte.“ Darum bleibt sie in Deutschland - trotz der Angst um ihr Leben, die sie seitdem begleitet.

Die Todesdrohung nimmt sie ernst: Ali sei ein brutaler und unberechenbarer Mann, verfüge über entsprechende Kontakte, erzählt sie gegenüber der „WAZ“. Die 33-Jährige gibt sich kämpferisch: Sie will alles dafür tun, das Sorgerecht zu bekommen und ihre Kinder zurück nach Deutschland zu holen.

Die Polizei fahndet aktuell nach Ali K. aufgrund des Verdachts der Entziehung Minderjähriger.

 
 

EURE FAVORITEN