Essen

Essen: Spektakulärer Unfall – Feuerwehr muss schweres Gerät einsetzen

In Essen hat es einen spektakulären Unfall gegeben.
In Essen hat es einen spektakulären Unfall gegeben.
Foto: Justin Brosch

Essen. In Essen hat es am frühen Samstagabend einen spektakulären Unfall gegeben.

Dabei ist ein Auto eines Paketdienstes von der Straße in Essen abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Paketdienstwagen fährt in Essen gegen einen Baum

Wie es zu dem Unfall gekommen ist, müssen die ermittelnden Beamten nun herausfinden.

Klar ist bisher nur, dass es auf der Köln-Mindener-Straße im Essener Stadtteil Stoppenberg zu dem Unfall kam. Der Paketdienstwagen soll von der Straße abgekommen sein, einen Stromkasten umgefahren haben und dann gegen einen Baum geprallt sein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Essen: Fast geschafft! Nach knapp zwei Jahren soll DIESE Baustelle bald verschwinden

Essen: Café-Besitzer erschüttert wegen neuer Corona-Maßnahme – „Schwierige Situation“

Essen: Ehepaar wird bei Triage-Frage deutlich – „Beatmungsgerät definitiv an geimpfte Person“

Essen: Feuerwehr löscht Kellerbrand – als der Rauch verfliegt, macht sie gruselige Entdeckung

-------------------------------------

Dabei ist der Fahrer nach ersten Erkenntnissen verletzt worden, die Schwere der Verletzungen ist nicht bekannt.

Feuerwehr musste den Baum fällen

Die Feuerwehr musste schweres Gerät einsetzen und den Baum nach dem Unfall leider fällen.

---------------------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

---------------------------------

Wie hoch der Sachschaden ist, ist bisher ebenfalls nicht bekannt. (fb)