Essen

Mann rast mit Auto in Haltestelle und flüchtet: Tumulte im Essener Norden

Ein Mann raste in der Nacht zu Mittwoch in eine Haltestelle im Essener Nordviertel. (Symbolbild)
Ein Mann raste in der Nacht zu Mittwoch in eine Haltestelle im Essener Nordviertel. (Symbolbild)
Foto: imago/ Ralph Peters

Essen. Ein VW Lupo krachte in der Nacht zu Mittwoch in eine Haltestelle im Nordviertel. Die Glaswand der Haltestelle „Am Freistein“ zerbarst völlig. Gegen 0.20 Uhr trafen die alarmierten Polizeibeamten ein. Zeugen, die im Café gegenüber saßen, hatten die Polizei verständigt.

Zu dem Zeitpunkt war der Unfallfahrer aber augenscheinlich schon geflüchtet. Sein Auto war nicht mehr fahrtüchtig, völlig deformiert, die Vorderachse schien gebrochen.

Unfallfahrer floh in Richtung Viehofer Platz

Aggressive Stimmung sei laut Polizei entstanden, als die Beamten Zeugen befragen wollten. In dem Tumult floh der Unfallfahrer, der sich unter die Menge gemischt hatte, offensichtlich in Richtung Viehofer Platz.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Ich hätte ihn auch erschossen“ – Rottweiler-Halter äußert sich nach Attacke in München

Meteorologe aus NRW erklärt, wieso es derzeit so viele schwere Gewitter gibt

• Top-News des Tages:

20 Nummernschilder bei Unwetter weggeweht – Polizei sucht nach Besitzern

Juchhu, an Fronleichnam hast du frei? Dann kannst du hier heute in Essen feiern gehen

-------------------------------------

Die Polizei nahm die Verfolgung auf. An einem Spielplatz an der Kreuzung Stoppenberger Straße/Kleine Stoppenberger Straße konnten die Beamten den Mann (37) stoppen.

Der Mann wehrte sich bei der Festnahme

Der 37-Jährige wehrte sich massiv bei der Festnahme. Die Polizei forderte Unterstützung an, die halfen, den aggressiven Mann zu bändigen.

„Bei der Festnahme und auch auf dem Weg zur Wache beleidigte der 37-Jährige die Beamten auf übelste Weise, versuchte sie zu bespucken und zeigte sich durchweg unkooperativ“, so die Polizei.

Zwei Haftbefehle liegen gegen den Unfallfahrer vor

Als die Beamten den Mann überprüften, stellte sich heraus, dass der Mann wegen zweier Haftbefehle gesucht wird. Sie entdeckten bei ihm Drogen, fremde EC-Karten und diverse unbekannte Tabletten, welche allesamt sichergestellt wurden.

Autofahrer: Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

Darüber hinaus sei der 37-Jährige nach eigenen Angaben auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stehe unter Drogen. Er wurde zur Justizvollzugsanstalt nach Gelsenkirchen gebracht. Die Ermittlungen dauern an. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN