Essen

Essen: Nach heftigem Crash am Limbecker Platz – Unfallursache offenbar klar

Essen: Zwei Autos krachten am Limbecker Platz zusammen.
Essen: Zwei Autos krachten am Limbecker Platz zusammen.
Foto: Foto: ANC-NEWS

Essen. Heftiger Crash am Limbecker Platz in Essen!

Am Montagnachmittag krachten zwei Fahrzeuge direkt am Limbecker Platz zusammen. Zwei Personen wurde dabei verletzt. Jetzt hat die Polizei Kenntnisse über die mutmaßliche Unfallursache bekannt gegeben.

Essen: Heftiger Crash am Limbecker Platz

Um 14.58 Uhr erhielt die Polizei Essen den Notruf über den Unfall, bei dem ein Essener und ein Gelsenkirchener Auto zusammengekracht waren. Ein Krankenwagen eilte zu der Unfallstelle.

---------------------

Mehr News aus Essen:

Essen: Widerlicher Schriftzug in Steele verhöhnt Opfer von Hanau – auch in Köln Gedenkorte beschmiert

A40 bei Essen: Autobahn nach Unfall wieder frei

Essen: Streiterei in Pizzeria eskaliert völlig – Anwohner berichten von lautem Knall

Essen: Achtung, Sirenen-Alarm ab Dienstag! Das steckt dahinter

---------------------

Während zunächst die Rede von mindestens einem Leichtverletzten war, hat die Polizei am Dienstagnachmittag in einer Polizeimeldung mitgeteilt, dass zwei Personen verletzt wurden. Dabei handelt es sich um die beiden Fahrerinnen der Unfallwagen. Demnach wurde eine 19-Jährige leicht und eine 53-Jährige schwer verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Eine zufällig am Unfallort vorbeikommende Hundertschaft der Polizei leitete den von der Vereinsstraße kommenden Verkehr in Richtung Hindenburgstaße ab.

Polizei Essen nennt Unfallursache

Jetzt hat die Polizei Angaben zur mutmaßlichen Unfallursache gemacht. So fuhr die 19-jährige Frau am Limbecker Platz in Richtung Hindenburgstraße, als sie an der Kreuzung Ottilienstraße vermutlich eine rote Ampel übersah. Daraufhin krachte sie mit dem Fahrzeug der 53-Jährigen zusammen, die auf der Ottilienstraße in Richtung Vereinstraße unterwegs war.

Um den Unfallhergang noch besser rekonstruieren zu können, sucht die Polizei Zeugen. Sie werden gebeten, sich unter der zentralen Telefonnummer 0201 829-0 zu melden. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN