Essen

Essen: Autofahrer (24) rast mit Absicht in Bordell – und verletzt Frau (67) schwer

Ein 24-jähriger Fordfahrer ist in das Bordell in Essen gerast.
Ein 24-jähriger Fordfahrer ist in das Bordell in Essen gerast.
Foto: Philipp Leske, ANC-NEWS

Essen. Einsatz für Polizei und Feuerwehr am Dienstagnachmittag gegen 12:54 Uhr im Essener Westviertel. Ein Fahrzeug prallte mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Stahlstraße mit voller Wucht in ein Bordell. Mehrere Anrufe gingen daraufhin bei der Polizei ein.

Täter fährt gezielt in Schaufenster von Bordell in Essen

Auf Nachfrage von DER WESTEN vermutet die Polizei, dass der Täter (24) gezielt in das Schaufenster gefahren sei. Er sei direkt auf das gläserne Vordach zugefahren, hinter dem die Prostituierten ihre Dienste anbieten. Eine Frau (67), die in dem Bordell arbeitet und sich hinter der Scheibe aufhielt, wurde dabei schwerstverletzt.

Rettungskräfte übernahmen die Erstversorgung. Die schwerverletzte Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort noch immer behandelt. Ob es sich um eine Prostituierte handelt, konnte die Polizei noch nicht sagen.

Die Ermittler gehen derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus: „Zeugen haben gesehen, wie der Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in das Bordell gefahren“, so Polizeisprecher Christoph Wickhorst.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Völlig überfüllte Kurzzüge: Warum viele S-Bahnen im Ruhrgebiet derzeit so grausam voll sind

Jugendliche randalieren im Bus, treten und schlagen auf den Busfahrer ein

• Top-News des Tages:

Feuerwehr-Großeinsatz: Gefährliche Substanz auf Dortmunder Spielplatz? Die Polizei sucht jetzt Zeugen

Mitarbeiterin betritt morgens das Tierheim – was sie dann entdeckt, „reißt ihr den Boden unter den Füßen weg“

-------------------------------------

Das Auto war frontal komplett geschrottet, das Vordach des Bordells total in sich zusammengefallen. Trümmerteile säumten den umliegenden Bereich.

Der Täter wurde festgenommen

Der 24-jährige Fahrer des Wagens wurde festgenommen. Er war möglicherweise alkoholisiert - das prüft die Polizei derzeit. Eine Mordkommission ermittelt nun auf Hochtouren. Der Täter sowie weitere Zeugen werden am Nachmittag noch vernommen. (jk/mb)

 
 

EURE FAVORITEN