Essen: Neue Erkenntnisse zur Eskalation in Pizzeria – Anwohner erschreckten vor lautem Knall

Im Februar kam es zu einer Schießerei in einer Pizzeria. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse.
Im Februar kam es zu einer Schießerei in einer Pizzeria. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse.
Foto: Justin Brosch

Auf der Bochumer Landstraße in Essen kam es im am 21.Februar zu einem größeren Polizeieinsatz.

Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung in einer Pizzeria in Essen. Einige Anwohner berichten dabei von einem lauten Knall - möglicherweise sogar ein Schuss?

Jetzt hat die Polizei neue Erkenntnisse zu dem Fall veröffentlicht.

Essen: Schießerei in Pizzeria

Das war im Februar passiert:

Nach Rücksprache mit der Polizei Essen wurde unserer Redaktion bestätigt, dass der Polizei zwar eine Schussabgabe gemeldet wurde, es nach bisherigem Ermittlungsstand aber keinen Hinweis auf eine tatsächliche Schussabgabe gibt.

Die Polizei Essen bestätigte, dass es nach Streitigkeiten in der Pizzeria auf der Bochumer Landstraße in Essen zu körperlichen Auseinandersetzungen kam. Ob die Pizzeria selbst Teil des Streits war oder nicht, ist derzeit noch unklar.

-------------------------------

Mehr aus Essen:

Essen: Mitten in der Stadt! Junge Frau wird gewürgt – der Verdächtige ist kein Unbekannter

Essen: Schwere Vorwürfe gegen Ärzte – wollten Mediziner SIE in der Impf-Reihenfolge bevorzugen?

-------------------------------

Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach den Tätern, die nach Tathergang offenbar flüchtig waren.

Eine Person wurde am Kopf leicht verletzt. Bislang könne aber nur von einer körperlichen Auseinandersetzung die Rede sein. Die Polizei Essen wollte nicht bestätigen, ob eine Pistole oder eine Schreckpistole beim Streit abgefeuert wurden und tatsächlich Schüsse gefallen sind. Die Polizei hat Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits aufgenommen.

+++ Essen: Unglück auf Aldi-Großbaustelle! Arbeiter stürzt sechs Meter in die Tiefe +++

Eine Person wurde von der Polizei mit zur Wache genommen. Für den Polizei Einsatz war die Bochumer Landstraße in Fahrtrichtung Steele komplett gesperrt. (pag)

Neuer Erkenntnisstand nach Ermittlungen

Am Mittwoch wurden Durchsuchungsbeschlusse gegen mutmaßliche Clan-Mitglieder vollstreckt. Den Beschuldigten im Alter von 28-50 Jahren wird vorgeworfen, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben. Dabei handelt es sich unter anderem um einen der Beteiligten aus dem Vorfall am 21. Februar. Laut Polizei wurde der 28-Jährige jedoch mangels Haftgründen am Sonntag wieder entlassen. Im Zuge der darauffolgenden Ermittlungen, stießen die Beamten auf zwei weitere Verdächtige, denen der 28-Jährige zuvor eine Schusswaffe ausgehändigt haben soll. Die Schreckschusspistole konnte von den Polizisten sichergestellt werden. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.