Essen

Bewaffneter Raubüberfall in Essen – zwei Männer erbeuten mehrere hundert Euro

Zwei Männer bedrohen die Kassiererin einer Spielhalle mit einer Schusswaffe.
Zwei Männer bedrohen die Kassiererin einer Spielhalle mit einer Schusswaffe.
Foto: imago

Essen. Zwei Männer überfielen Montagnacht eine Spielhalle in Essen Steele. Am Grendplatz bedrohten die etwa 25-jährigen Räuber die Kassiererin mit einer Schusswaffe und flüchteten mit dem gestohlenem Geld.

Wie in einem Film hatten sich die Räuber dunkel angezogen und schwarzen Tücher mit Totenkopfmuster ins Gesicht gezogen. Vermummt gingen die beiden gegen 23.55 Uhr in die Spielhalle. Dort bedrohten sie die 61-jährige Kassiererin und flüchteten mit dem Geld.

Die mehreren hundert Euro steckten sie in eine weiße Plastiktüte und flüchteten vermutlich über die Grendgasse in Richtung Alte Zeilen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

In der Türkei wird bald ein neuer Präsident gewählt - deshalb kommen 75.000 Wähler nach Essen

Buchsbaumzünsler, Eichenprozessionsspinner oder Gespinstmotte – so gefährlich sind die Schädlinge im Ruhrgebiet wirklich

• Top-News des Tages:

Illegales Autorennen: 20-Jährige rasen in Bergheim um die Wette

Vier Beamte verletzen Häftling in JVA Bochum - dann merken sie, dass sie in der falschen Zelle sind

-------------------------------------

Die Männer sollen etwa 25 Jahre alt sein. Einer von ihnen soll ungefähr 1,70 Meter groß sein, der andere etwas größer. Neben den Totenkopf-Halstüchern und dunklen Kaputzen-Pullis, soll einer von ihnen eine Adidas-Hose getragen haben. Außerdem sollen sie akzentfrei Deutsch gesprochen haben.

Wenige Minuten zuvor hatte ein Augenzeuge die beiden Männer auf der Grenoblestraße in der Nähe eines Fast-Food-Restaurants gesehen.

Falls du etwas gesehen hast, melde dich bei der Polizei unter der Nummer 0201 829 0. (ana)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen