Essen

Großbrand in Essen: Einsatzkräfte finden leblosen Mann in Wohnung – Lebensgefahr!

Foto: WTV-NEWS

Essen. Feuer in Essen-Steele: In der Nacht zu Montag brannte es in einem Mehrfamilienhaus an der Straße „Im Steeler Rott“.

Als die Feuerwehr eintraf, schlugen hohe Flammen aus dem Fenster einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Die Einsatzkräfte fanden eine leblose Person hinter seiner eigenen Wohnungstür. Ein Notarzt versorgte sie, Rettungskräfte leiteten eine Reanimation ein und brachten die verletzte Person in eine Klinik.

„Der ältere Mann musste mich Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden“, sagt Mike Filzen, Sprecher der Feuerwehr Essen. Für das 71-jährige Brandopfer bestehe auch am Morgen noch Lebensgefahr. Zwei weitere Personen mussten ebenfalls mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in Krankenhäuser gebracht werden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tierärztin aus Essen räumt mit alter Marotte auf und rüttelt viele Hundebesitzer wach

Wahnsinn! So heiß ist der Oktober-Sommer in NRW – an diesem Ort gibt's eine Rekord-Temperatur

• Top-News des Tages:

„Die Höhle der Löwen“ von NRW-Verbraucherzentrale attackiert: Jetzt legt Investor Ralf Dümmel in seinem Konter nach

„Fernsehgarten“ im ZDF: Der Auftritt dieses ehemaligen „Wetten, dass...“-Moderators geht gehörig in die Hose

-------------------------------------

Brand in Essen: Feuerwehr rettet 14 Personen aus Flammeninferno

Insgesamt konnten 14 Personen, zehn Erwachsene und vier Kinder, gerettet werden. Auch einen Wellensichtich und einen Hund holten die Feuerwehrmänner aus dem Mehrfamilienhaus.

„Im Haus älterer Bauweise sind von sieben Wohnungen fünf nun unbewohnbar“, erklärt Filzen. Ein Großteil der Brandopfer kam vorerst bei Verwandten unter, eine Person verbrachte die Nacht in einem Hotel.

Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt. (pen/mb)

 
 

EURE FAVORITEN