Essen

Essen: Serdar Somuncu bricht Auftritt mit Niels Ruf ab – ist das seine drastische Reaktion auf die Fan-Wut?

Komiker Serdar Somuncu hat seinen Auftritt in der Essener Weststadthalle mittendrin abgebrochen.
Komiker Serdar Somuncu hat seinen Auftritt in der Essener Weststadthalle mittendrin abgebrochen.
Foto: imago/Jürgen Heinrich

Essen. Serdar Somuncu hat am Dienstagabend die „Tischgespräche“ in der Weststadthalle Essen mit seinem Kollegen Niels Ruf nach nur einer Stunde beendet. In einer Videobotschaft via Facebook klärt Serdar Somuncu die Besucher nun darüber auf, wieso er die Veranstaltung mit seinem Kollegen so schnell ohne Erklärung vor Ort gestoppt hat.

Die Karten für den Live-Podcast „Tischgespräche“ hatten Besucher zwischen 20 und 40 Euro gekostet. Doch die Fans ärgern sich derweil nicht nur über die abgesagte Veranstaltung, sondern bezeichnen das bis dahin gezeigte Programm als „unter der Gürtellinie.“

Das Video (Stand 13.21 Uhr) ist mittlerweile nicht mehr online, denn der Facebook-Account von Serdar Somuncu ist nicht mehr erreichbar. Ob der Komiker damit auf zahlreiche verärgerte Kommentare reagiert, ist nicht bekannt.

Nach Auftritt in Essen: Serdar Somuncu entschuldigt sich bei Fans

In der Videobotschaft bei Facebook spricht Serdar Somuncu die abgebrochene Veranstaltung noch am Dienstagabend direkt an. „Wir haben gerade die Tischgespräche in der Weststadthalle in Essen gehabt und wie ihr sicher gemerkt habt, ist das Ganze ziemlich abrupt zu Ende gegangen“, so der 50-jährige Komiker.

Der Abbruch hätte nichts mit den Fans zu tun gehabt. Im Gegenteil, das Publikum, sei höflich und nett gewesen. Die beiden hätten sich auch auf die Fans gefreut.

------------------------------------

Mehr Themen:

Top-News des Tages:

-------------------------------------

Stimmung zwischen Komikern „nicht gut“

„Aber irgendwie war heute der Wurm drin“, erklärt der Komiker den Abbruch. „Dafür würde ich mich gerne bei euch entschuldigen, das ist nicht okay“, sagt Somuncu. Sie seien Profis und hätten den Auftritt durchstehen müssen. „Auch wenn die Stimmung zwischen uns nicht gut ist“, so Somuncu.

Er wolle sich nächstes Jahr auf seiner Tour, die er alleine mache, beim Publikum revanchieren. Dann gebe es eine „Extraportion“ Serdar Somuncu für die Fans.

Serdar Somuncu bricht Auftritt ab: Fans sind sauer

Doch auch bis zum Abbruch der Veranstaltung haben sich einige der Fans am Comedy-Programm von Serdar Somuncu und Niels Ruf ziemlich gestört. Eine Besucherin berichtet davon, dass der Auftritt vollkommen „unter der Gürtellinie war“.

„Es ging ums Ankacken, Anwixxen. Einmal haben sie gefühlt eine Minute nur Fotze gesagt“, beschreibt sie. Somuncu und Ruf hätten einen Großteil der Zeit genutzt, um sich zu beleidigen, anstatt das Publikum zu unterhalten. Die Stimmung in der Halle sei nicht gut gewesen, die Zuschauer hätten wenig gelacht und sich stattdessen eher fremdgeschämt. „Sie waren wie zwei kleine Jungs oder Platzhirsche, die sich die Show klauen wollten.“

Nach einer Stunde bricht Somuncu den Auftritt entnervt ab. Ruf sagt darauf nur, dass „der Serdar seine Tage haben.“ Er motiviert das Publikum noch, ein Ständchen anlässlich des 50. Geburtstags von Somuncu, der vergangenes Jahr war, zu singen. Weitere Zuschauer bestätigen die Beobachtungen in den sozialen Netzwerken und machen dort ihrem Ärger Luft.

„Serdar und Nils, meine Meinung ganz ehrlich: absolut unterste Schublade!“

„Serdar und Nils, meine Meinung ganz ehrlich: absolut unterste Schublade! Ich bin kein Kind von Traurigkeit und liebe auch schwarzen Humor, aber das, was ihr heute abgeliefert habt, war einfach nur schlecht“, so Sajo R. Auch andere Fans äußern sich und stören sich an den Witzen der beiden Komiker fast mehr, als an der abgesagten Veranstaltung. Anfangs habe es sich sehr um Kindesmisshandlung und Michael Jacksons angebliche Pädophilie gedreht - vielen Fans zu viel des Guten.

Zuschauer fordern Freikarten als Entschuldigung

„Das ist echt nicht lustig und ihr habt es dramatisch lang ausgekostet und bis ins kleinste Detail beschrieben wie er wahrscheinlich die Kids misshandelt hat. Widerlich und nicht lustig“, so der Nutzer weiter. Weitere Fans, die sich schon lange auf den Abend mit Serdar Somuncu gefreut haben, äußern sich enttäuscht. „Eine bessere Entschuldigung wären Freikarten“, schreibt Jeanett G.

Man hätte die Fans und Zuschauer wenigstens über das Ende der Show informieren sollen, anstatt einfach zu gehen, sagen viele. Dies sei: „Unseriös, respektlos und unverschämt.“ Zu den weiteren Vorwürfen haben sich Serdar Somuncu und Nils Ruf noch nicht weiter geäußert.

Veranstalter entschuldigt sich: Zuschauer können Ticket alternativ einlösen

Auch die Veranstalter: Agentur 190a hat sich mittlerweile zu der abgebrochenen Veranstaltung geäußert. Sie entschuldigen sich bei den Fans und bieten eine Alternative an. Die Zuschauer sollen ihre Karten vom Dienstagabend bei: „Die Blaue Stunde mit Serdar Somuncu“ am 7. Mai ebenfalls in der Weststadthalle einlösen können. Somit verfallen die Karten nicht.

(mit mb)

 
 

EURE FAVORITEN