Essen

SEK-Einsatz in Essen: Mann (26) plante wohl Anschlag

SEK-Einsatz in Essen.
SEK-Einsatz in Essen.
Foto: ANC News

Essen. SEK-Einsatz in Essen. Die Polizei hat am frühen Freitagmorgen ein Mehrfamilienhaus im Stadtteil Altenessen durchsucht. Die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt wegen des Verdachts auf Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat gegen einen 26-jährigen Deutschen.

Er soll eine Tat mit rechtsradikalem Hintergrund geplant haben, so ein Sprecher der Generalsstaatsanwaltschaft gegenüber DER WESTEN. Weitere Details sind bislang noch nicht bekannt.

Essen: Sprengstoffspürhund im Einsatz

Weil in der Wohnung des Mannes in Essen Sprengstoff und Waffen vermutet wurden, war auch ein Sprengstoffspürhund im Einsatz.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Diese neuen Erkenntnisse über Reichsbürger in NRW sind erschütternd

Geheimer Chat geknackt: So läuft ein Treffen von Reichsbürgern und Rechtsextremen ab

• Top-News des Tages:

Tödliches Ende einer Autopanne auf der A1: Mann (41) beging tragischen Fehler

Erschütternder Absturz: Ex-GZSZ-Star Jasmin Tawil obdachlos?

-------------------------------------

Mehrere waffenähnliche Gegenstände wurden bei dem SEK-Einsatz sichergestellt. Welche genau, ist aktuell noch nicht klar - die Analyse der Gegenstände dauere noch an, so der Sprecher.

Essen: Das genaue Motiv ist noch unbekannt

Der 26-Jährige ist freiwillig mit zum Verhör auf eine Polizeiwache gekommen.

Angaben zum Motiv machte die Generalstaatsanwaltschaft nicht. Auch unbekannt sind Details des geplanten Anschlags oder gegen wen er sich möglicherweise richten sollte.

 
 

EURE FAVORITEN