Essen

Essen: Schwerer Bus-Unfall sorgt für Chaos – plötzlich nimmt die Polizei den Autofahrer noch im Krankenhaus fest

Bei dem Busunfall wurde ein Autofahrer schwer verletzt.
Bei dem Busunfall wurde ein Autofahrer schwer verletzt.
Foto: Justin Brosch / ANC-NEWS

Essen. Am Donnerstagnachmittag ist es in Essen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Auto und ein Linienbus krachten ineinander.

Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall erheblich im Frontbereich beschädigt. Durch den Unfall an der Kreuzung Wuppertaler Straße/Konrad-Adenauer-Brücke kam es in Essen zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Essen: Schwerer Unfall an der Konrad-Adenauer-Brücke

Der Fahrer des Pkw, ein 53-jähriger Oberhausener, wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr freigeschnitten werden. Dazu trennten sie kurzerhand das Dach der Autos ab.

Er wurde danach ins Krankenhaus gebracht. Bevor die Feuerwehr eintraf wurde er von einem Radfahrer betreut, der, wie sich später herausstellte, als Feuerwehrmann bei der Feuerwehr Düsseldorf tätig ist.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Carola Rackete spricht an geheimen Ort: EIN Satz sorgt dabei für Diskussionen

Dinslaken: Plötzlich gibt es einen lauten Knall – dann fliegen Trümmerteile eines Food-Trucks durch die Luft

• Top-News des Tages:

Tochter schickt Eltern Urlaubsfotos per Whatsapp: Sie hätte besser genauer hingeschaut

„Bares für Rares“: Händler kauft teure Figur – was dann passiert, sorgt für Aufregung

-------------------------------------

Fahrgäste des Busses größtenteils unversehrt

Vier der insgesamt 17 Fahrgäste aus dem Bus mussten ebenfalls von den Rettungskräften untersucht werden. Drei Personen wurden beim Unfall verletzt – eine davon schwer.

Durch die teilweise gesperrte Kreuzung kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Kreuzung musste für zwei Stunden gesperrt werden.

Autofahrer mit gestohlenem Wagen unterwegs

Im Laufe der polizeilichen Ermittlungen kam raus, dass der Skoda, mit dem der 53-Jähriger unterwegs war, vermutlich von ihm zuvor gestohlen wurde. Die Polizei vermutet, der Oberhausener habe den Wagen in Velbert entwendet.

Bereits in Wuppertal soll er ein anderes Auto touchiert haben, fuhr aber davon.

Beim vermeintlichen Linksabbiegen kollidiert

An der Kreuzung in Essen soll der Mann zuerst signalisiert haben, nach links fahren zu wollen. Der Oberhausener soll jedoch abrupt nach rechts abgebogen sein. Dann krachte es.

Die Polizei stellte fest, dass der 53-Jähriger kein Führerschein besitzt. Die Beamten haben daher den Mann bereits im Krankenhaus vorläufig festgenommen. (db/ses)

 
 

EURE FAVORITEN