Essen

Essen: Bombe im Nordviertel entschärft +++ Sperrungen werden aufgehoben

Solch eine 500-Kilo-Bombe ist am Mittwoch in Essen gefunden worden. (Archivbild)
Solch eine 500-Kilo-Bombe ist am Mittwoch in Essen gefunden worden. (Archivbild)
Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Essen. Am Dienstag erst zog sich die Entschärfung einer Fliegerbombe in Essen bis in die Nacht, heute steht schon die nächste an: Im Essener Nordviertel ist am Mittwoch wieder eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Sie muss noch heute entschärft werden.

__________________________________

Alle Infos auf einen Blick:

  • 500-Kilo-Fliegerbombe an Pferdebahnstraße gefunden
  • Entschärfung noch heute
  • etwa 3000 Menschen betroffen
  • zweiter Bombenfund innerhalb von 24 Stunden

__________________________________

Über die aktuellen Entwicklungen halten wir dich in unserem Live-Ticker auf dem Laufenden:

Bombe in Essen gefunden: Hier alle Infos!

+++ Hier den Live-Ticker aktualisieren +++

18.11 Uhr: Die Bombe ist entschärft. Die Sperrungen werden laut Stadt nach und nach aufgehoben, die Anwohner dürfen wieder in ihre Wohnungen zurück.

17.41 Uhr: Die Entschärfung hat begonnen.

17.10 Uhr: Der äußere Kreis wird gleich zugezogen.

17.03 Uhr: Der zweite Evakuierungsdurchgang läuft.

16.48 Uhr: Der innere Sperrkreis wird jetzt zugezogen.

16.14 Uhr: XXXLutz Kröger in Essen und IKEA schließen ab 16.30 Uhr. Auch die Universität Duisburg-Essen macht ab 16.30 Uhr die Tore dicht.

16 Uhr: Im inneren Sperrkreis ist der erste Evakuierungssurchgang angelaufen. Mehrere Anrufer wiesen über das Bürgertelefon darauf hin, dass die Sperrstellen 61 und 62 um einige Meter vorverlegt werden müssten, damit der Verkehr aus dem Gewerbepark M1 über Am Lichtbogen und Bottroper Str. abfließen kann. Die Stadt kommt den Hinweisen nach.

15.05 Uhr: Während der Entschärfung werden die folgenden Bushaltestellen laut Stadt Essen nicht angefahren:
Linie 196: Gewerbepark M1, M1 Tenderweg, M1 Gießereiweg, Bamler Servicepark, Zangenstr., Bamlerstr. sowie die Haltestelle Ellernplatz.
Linien 166 und den SB 16: Berliner Platz, Universität Essen, Sportbad Thurmfeld, Gewerbepark M1.


Sobald der äußere Kreis geschlossen ist, werden die U-Bahnlinien U11 und U17 an der Haltestelle Universität Essen nicht mehr halten, sondern durchfahren. Während der Entschärfung werden die Linien in dem Bereich nicht mehr fahren.

14.28 Uhr: Auch die Ruhrbahn bleibt von der Entschärfung nicht verschont. Die Buslinien 166, 196 und SB 16 sind betroffen, außerdem die U-Bahnlinien U11 und U17.

14.15 Uhr:

14.05 Uhr: Das Ordnungsamt beginnt nun mit den Lautsprecherdurchsagen im inneren und äußeren Kreis.

13.50 Uhr: Für Betroffene ist eine Betreuungsstelle in der städtischen Sporthalle Bochold an der Friedrich-Lange-Straße 15 eingerichtet.

13.38 Uhr: Insgesamt 60 Sperrstellen werden eingerichtet.

13.35 Uhr: Wie die Stadt aktuell mitteilt, sind Teile des Radruhrschnellwegs sowohl im äußeren (Segerothstraße und Hans-Böckler-Straße sowie Berthold-Beitz-Boulevard und Haus-Berge-Straße) als auch im inneren Kreis (zwischen Hans-Böckler-Straße und Berthold-Beitz-Boulevard) betroffen.

13.31 Uhr: Bereits am Dienstagabend war eine ähnliche Fliegerbombe im Gewerbegebiet Stadtwiese im Nordviertel entdeckt worden. Die Entschärfung zog sich bis tief in die Nacht (hier mehr dazu lesen).

13.28 Uhr: Bei Sonderierungsarbeiten sei die britische 500-Kilo-Fliegerbombe entdeckt worden, teilt die Stadt mit.

13.09 Uhr: Unter der Info-Hotline 0201-1238888 können sich Bürger näher informieren.

13.05 Uhr: Betroffen sind insgesamt etwa 3000 Menschen: 560 Anwohner im inneren Kreis, im äußeren rund 2470.

13.03 Uhr: Der Blindgänger liegt an der Pferdebahnstraße 40. Anwohner, die im Umkreis von 500 Metern um den Fundort herum wohnen, müssen ihre Wohnungen verlassen.

Wer im Bereich zwischen 500 und 1000 Meter um die Fundstelle der Bombe wohnt, muss sich während der Entschärfung in geschlossenen Räumen aufhalten, die vom Fundort abgewandt liegen.

(lin/mb)

 
 

EURE FAVORITEN