Essen

Essen-Rüttenscheid: Nach „Beef Brothers“ und „Coa“ – jetzt machen noch mehr Lokale dicht

„Beef Brothers“ an der Kahrstraße hat endgültig geschlossen.
„Beef Brothers“ an der Kahrstraße hat endgültig geschlossen.
Foto: Funke Foto Services

Essen. In Essen-Rüttenscheid ist derzeit ein Umbruch in den Lokalen zu sehen. Bereits drei beliebte Restaurants mussten schließen. Zu den Gründen ist bisher nicht viel bekannt.

Bereits Anfang September hat in Essen der Burgerladen an der Kahrstraße „Beef Brothers“ dicht gemacht. Zuvor war das Restaurant mehrfach eröffnet und wieder geschlossen worden. Bürokratische als auch technische Vorschriften seien das Problem gewesen (wir berichteten). Doch jetzt ist endgültig Schluss.

„Beef Brothers“ in Essen haben zu

Die Beef Brothers haben sich aus Essen verabschiedet. Bei Facebook schreiben sie: „Danke Essen. Es war eine schöne Zeit. Leckere Burger gibt es weiterhin in unseren anderen Standorten.“ Die genauen Gründe der Schließung sind nicht bekannt.

Da die Burgerläden-Dichte auf der Rü und im ganzen Stadtgebiet jedoch sehr hoch ist, war die Konkurrenz wohl einfach zu groß.

>>> Flaschenpost: Mitarbeiter von Getränkelieferant erheben schwere Vorwürfe – „Auf das Schärfste zu verurteilen“

„Wir sind Döna“ immer noch dicht

Nur wenige Meter neben dem ehemaligen Burger-Laden steht seit mittlerweile über zwei Jahren der „Wir sind Döna“-Laden leer. (wir berichteten). Nach mehrfacher Verschiebung der Eröffnung sollte diese nun eigentlich im Sommer 2019 stattfinden, wie die Betreiber selbst gegenüber DER WESTEN bestätigten. Doch auch Mitte Oktober (der Sommer ist längst vorbei) bleibt das Geschäft zu, von einer Eröffnung ist vorerst weiterhin nichts zu sehen.

„Falasophie“ muss Vorschriften weichen

Der nächste Schock für alle Falafel-Liebhaber: Das Restaurant „Falasophie“ an der Zweigertstraße ist ebenfalls seit Anfang September geschlossen. An der Tür hängt nur ein Zettel, der von der Schließung berichtet.

„Aufgrund einiger Vorschriften müssen wir leider schließen. Natürlich werden wir nicht aufgeben und nach einem neuen Ladenlokal suchen“, steht darauf zu lesen. Auf die Anfrage von DER WESTEN, ob schon ein neues Lokal gefunden wurde, wurde bisher nicht reagiert. Auch um welche Vorschriften genau es sich handelt, ist nicht bekannt. Die Fans drücken dem Team aber auf jeden Fall alle Daumen.

  • „Gerade völlig geschockt vor dem Lokal gestanden. Kommt schnell wieder“
  • „Das macht wirklich betroffen. Ihgr müsst wieder öffnen!“
  • „Das finde ich echt blöd. War gerne und oft bei euch“

>>> Bei Kaufland und Rewe verkauft: Beliebte Getränkesorten tausendfach zurückgerufen

„Coa“ verschwindet, Sushi kommt

Und noch ein weiteres Lokal hat geschlossen. Das Coa, das seit 2015 an der Ecke Girardetstraße die Besucher mit asiatischen Spezialitäten versorgte, ist seit Ende September geschlossen.

Doch hier gibt es bereits einen Nachfolger: ein neues Sushi-Restaurant eröffnet, das Noi. Dort soll es schon bald japanische und vietnamesische Küche geben und natürlich auch Sushi.

In Rüttenscheid sind immer wieder wechselnde Ladenlokale zu beobachten. Die Interessengemeinschaft Rü begründet das vor allem damit, dass der Stadtteil kein guter Standort für „kettenartige Konzepte sei, sondern vielmehr für individuelle Läden.“ (fb)

 
 

EURE FAVORITEN