Essen

Essen: Bewaffnete Jugendliche verabreden sich zum Showdown am Hauptbahnhof – Polizei zieht drastische Konsequenzen

Essen: Polizeieinsatz am Hauptbahnhof! Zwei jugendliche Gangs hatten sich zu einer Auseinandersetzung verabredet. (Symbolbild)
Essen: Polizeieinsatz am Hauptbahnhof! Zwei jugendliche Gangs hatten sich zu einer Auseinandersetzung verabredet. (Symbolbild)
Foto: imago images / Gottfried Czepluch

Essen. Polizeieinsatz am Hauptbahnhof in Essen!

Wie die Polizei am Montag mitteilte, mussten die Beamten am vergangenen Donnerstag zum Hauptbahnhof Essen ausrücken. Dort hatten sich zwei rivalisierende Gruppen verabredet.

Essen: Polizei stoppt Auseinandersetzung zwischen Jugend-Gangs

Das Treffen fand am Gleis 7 des Hauptbahnhofs statt. Als die Bundespolizei am Donnerstagabend vor Ort ankam, ergriffen einige Jugendliche sofort die Flucht und verschwanden in unterschiedlichen Richtungen.

Jedoch gelang es den Beamten, mehrere der beteiligten Personen zu stellen. Ersten Ermittlungen zufolge handelte es sich um zwei Gruppen aus Essen und Mülheim, die sich „zu einer Auseinandersetzung“ verabredet hatten.

+++ Essen: Obdachloser will sich nur kurz in einer Bank aufwärmen – was dann passiert, ist entsetzlich +++

Dass es dabei heftig zur Sache hätte gehen sollen, wurde spätestens dann klar, als die Beamten bei den Jugendlichen Schlagwerkzeuge und Messer fanden. Zwei weitere Messer, die von den flüchtenden Jugendlichen weggeworfen wurden, konnten noch am Tatort sichergestellt werden.

Waffenverbotszonen in Essen und Mülheim

Nach diesem Vorfall hat die Bundespolizei eine drastische Entscheidung getroffen: Vom Mittwoch, dem 13. Januar, an soll am Hauptbahnhof Essen und in Mülheim eine Waffenverbotszone angeordnet werden. Weitere Details wollen die Ermittler am Dienstag bekannt geben.

-------------------------

Mehr aus Essen:

Essen: Kinder der Nachbarn sind zu laut – dann rastet Ehepaar komplett aus

Essen: Stauder-Brauerei bringt neuen Sammel-Katalog raus – ein Produkt spaltet die Fans

Essen: Gewaltausbruch am Hörsterfeld sorgte für Schock – darum griff ER zur Machete

-------------------------

Die Bundespolizei wertet aktuell die Bilder aus den Überwachungskameras im Hauptbahnhof Essen aus. Den Jugendlichen wird schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen. Wer darüber hinaus irgendetwas gesehen hat oder Informationen über die beteiligten Personen und ihren Aufenthaltsort hat, kann sich bei der Bundespolizei unter der 0800/6888-000 melden. (at)