Essen

Essen: Polizistin fährt nichtsahnend nach Hause – plötzlich bemerkt sie den Wagen hinter sich

Eine Polizistin bemerkt auf der Fahrt nach Hause plötzlich einen anderen Wagen (Symbolbild).
Eine Polizistin bemerkt auf der Fahrt nach Hause plötzlich einen anderen Wagen (Symbolbild).
Foto: imago images / HMB-Media

Essen. Das Amtsgericht Essen hat ein Mitglied eines Familienclans verurteilt: Er hatte eine Polizistin nach Dienstschluss bedrängt.

Das war passiert: Anfang Januar dieses Jahres fuhr eine Polizistin aus Essen mit ihrem Privatwagen von der Arbeit nach Hause. Wie die „WAZ“ (Bezahlinhalt) berichtet, bemerkte sie während der Fahrt ein anderes Auto, das sie augenscheinlich verfolgte.

Essen: Clan-Mitglied versucht Polizistin einzuschüchtern

Der Mann fuhr immer dichter auf und versuchte wohl, die Beamtin einzuschüchtern. Schließlich fuhr er auf einer zweispurigen Straße neben der Frau und zog sein Auto immer wieder rüber. Durch seine gefährliche Fahrweise brachte der Mann die Polizistin in Gefahr.

---------------------------------------

Mehr Themen aus Essen:

Essen: Schwerer Bus-Unfall sorgt für Chaos – Autofahrer schwer verletzt

Essen: „Bitter enttäuscht" – 200 Bergleute verlieren ihre Arbeit

Top-Themen des Tages:

Paar will heiraten: Was eine Cousine dann fordert, schockt das Brautpaar

„The Masked Singer“: Skandal in der Prosieben-Show – Fans entsetzt

---------------------------------------

Oberstaatsanwältin Anete Milk erklärte laut „WAZ“: „Schließlich musste die Beamtin ausweichen.“ Den Mann zeigte die Polizistin an, die Staatsanwaltschaft erhob daraufhin Anklage wegen Nötigung. Schnell war klar: Der Mann stammt aus dem libanesisch-arabischen Milieu.

Jetzt wurde der Mann verurteilt.

Das Urteil und was der Präsident der Polizei Essen zur Einschüchterung durch kriminelle arabische Großfamilien sagt und mehr zum Thema findest du bei der „WAZ“ (Bezahlinhalt). (cs)

 
 

EURE FAVORITEN